Direkt zum Inhalt

Autochtone Weine im Trend

12.07.2005

Auch auf einer der weltweit größten Weinmessen, der Vinitaly in Verona, war in diesem Jahr der Trend hin zu autochtonen Weinsorten spürbar. In Bozen, stehen Italiens autochtone Weine am Montag, dem 24. Oktober 2005, anlässlich der internationalen Fachmesse für das Hotel- und Gastgewerbe „Hotel“ im Mittelpunkt. Namhafte Kellereien aus ganz Italien stellen im Kongresszentrum Messe Bozen/Four Points Sheraton ihre autochtonen Rot- und Weißweine vor. Erwartet werden 80 Aussteller mit rund 300 Weinen.

Diese Sonderveranstaltung im Rahmen der Fachmesse Hotel (24. bis 27. Oktober) bietet sich nach dem Erfolg der ersten Auflage 2004 mit 234 dargebotenen Weinen aus 14 italienischen Regionen von 60 Ausstellern als eine optimale Plattform für Spezialitäten im Weinbau an. Autochtone Weine sind stark im Kommen und Italiens Kellereien setzen immer mehr auf alteingesessene, autochtone Rebsorten.
In einer Zeit, in der man Dank globalem Markt, zu jeder Jahreszeit fast alle Lebensmittel kaufen kann, stellt sich irgendwann ein Sättigungsgefühl ein. Die Konsumenten werden täglich mit Angeboten überhäuft, und die Werbung versucht mit gezielten Botschaften, den Geschmack der Konsumenten zu beeinflussen. Immer mehr Konsumenten suchen aber das Ursprüngliche, das nicht Austauschbare. Wie, zum Beispiel, die Tourismusbranche mit traditionellen Angeboten wir Urlaub auf dem Bauernhof und Heubad punktet, profitiert auch der Weinsektor immer mehr von dieser Suche nach Altem und Bewährtem. Südtirol ist gemessen an Fläche und Produktion das zweitkleinste Anbaugebiet Italiens, produziert aber im Verhältnis zur Größe mit Abstand die meisten Spitzenweine. Autochtone Sorten wie der Lagrein, der Vernatsch oder der Gewürztraminer sind den Weinliebhabern bestens bekannt.
„Autochtochtone Sorten sind ein hervorragendes Marketinginstrument, weil sie die Einzigartigkeit der Weinregion unterstreichen und das Produkt nicht austauschbar machen. Die Autochtona in Bozen trägt dieser Entwicklung Rechnung und wird sicher auch dazu beitragen, dass dieser Trend zu den autochtonen Sorten stärker wird“, sagt Helmuth Zanotti, Verantwortlicher der Südtiroler Weinwerbung.

Die Autochtona ist von 11.00 bis 21.00 geöffnet. Der Eintritt ist mit dem Messeeintritt der Hotel (9.30-18.30 Uhr) gekoppelt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bier und Schokolade sind immer eine  sehr spannende  Kombination.
Gastronomie
06.04.2021

Hopfenbitter und feinherb: Ob als „Food Pairing“-Event für Gäste oder raffiniertes Dessert – das gilt es zu beachten

Die Staatsmeisterschaft der Bier-Sommeliers findet am 10. April statt.
Bier
06.04.2021

In den ÖGZ-Bier Ausgaben konzentrieren sich die Redaktionsthemen auf alles rund um Bier & Foodpairing. In den kommenden drei Ausgaben zeigen wir außerdem neue Produkte und News aus der ...

Bier
06.04.2021

Ob beim Business-Lunch, als Durstlöscher zwischendurch oder mittlerweile sogar als ­ernst zu nehmender Foodpairing-Partner: Alkoholfreie Biere sind von Getränkekarten ebenso wenig wegzudenken wie ...

Bier
06.04.2021

Die 5. Österreichische Staatsmeisterschaft der Sommeliers für Bier musste auf einen noch unbestimmten späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Hofübergabe im TVB Serfaus-Fiss-Ladis: Lukas Heymich (l.) tritt die Nachfolge von Franz Tschiderer als Obmann an.
Tourismus
02.04.2021

Lukas Heymich folgt auf Franz Tschiderer als Obmann des Tourismusverbandes.

Werbung