Direkt zum Inhalt

Baustart für das Austria Trend Hotel beim Technischen Museum

20.04.2010

Verkehrsbüro Group. Am 15. April 2010 fiel der Startschuss für den Bau des Austria Trend Hotels beim Technischen Museum in Wien. Das neue 4-Sterne-Superior-Hotel wird über 233 Zimmer sowie einen 900 Quadratmeter großen Konferenzbereich verfügen. Die Eröffnung ist für Oktober 2011 geplant.

Der Neubau des Austria Trend Hotels der Verkehrsbüro Group ist als 4-Sterne-Superior-Hotel mit insgesamt 233 Gästezimmern, davon 21 Suiten, und einem Konferenzbereich mit 900 Quadratmetern geplant. Ergänzt wird das Raumangebot auf 21.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche durch Restaurant-, Café- und Barbereich sowie einer Executive Lounge und einem Wellnessbereich. Nach einer Bauzeit von 18 Monaten wird das neue Haus an der Schlossallee im Oktober 2011 eröffnen. Die Verkehrsbüro Hotellerie GmbH fungiert als Pächter. Eigentümer und Bauherr ist die Mariahilferstraße 212 Verwertungs GmbH, ein Unternehmen der Schweighofer Gruppe.

 

Austria Trend Hotels baut Marktführung in Wien aus

„Das Investitionsvolumen des Projektes mit gesamt 30.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche beträgt ca. 45 Mio. Euro. Zusätzlich zum Hotel wird eine, auch für die Besucher des Technischen Museums benützbare Garage, und im 5. und 6. Obergeschoß werden 10 Serviced Apartments mit großzügigen Terrassen und Balkonen errichtet. Erwähnenswert ist, dass bisher alle Aufträge an österreichische Unternehmen vergeben werden konnten“, erklärt Mag. Frank Aigner, Geschäftsführer der Mariahilferstraße 212 Verwertungs GmbH. „Wien ist der bedeutendste Markt für uns. Mit dem neuen Hotel beim Technischen Museum bauen wir unsere führende Position in der Bundeshauptstadt mit dann 19 Austria Trend Hotels weiter aus. Unser Ziel: Das Hotel soll zu den führenden in der Veranstaltungshotellerie in Wien zählen und neben hoteleigenen Konferenzkapazitäten das Technische Museum als Location für Großveranstaltungen anbieten. Das neue Haus entsteht in Gehweite von Schloss Schönbrunn, durch die attraktive Lage schaffen wir ein interessantes Angebot für Touristen und

Geschäftsreisende“, erklärt Gerhard Messinger, Geschäftsführer der Verkehrsbüro Hotellerie.

 

Hotelgestaltung integriert Technisches Museum

„Das Grundstück westlich des Technischen Museums Wien hat eine lange und wechselvolle Geschichte hinter sich. Nun stehen wir vor dem Spatenstich für einen Hotelbau, der nicht zuletzt auch für das Museum zahlreiche Synergien und Möglichkeiten von Kooperationen eröffnet. Wir sind auf Grund der bisherigen Erfahrungen mit den neuen Nachbarn zuversichtlich, dass diese Zusammenarbeit für alle Beteiligten erfolgreich wird und freuen uns auf die gemeinsame Zeit nach Staub und Baulärm“, sagt Mag. Wolfgang Tobisch, Kaufmännischer Leiter des Technischen Museums. Nach den Plänen der Moser Architekten Ziviltechniker GmbH tritt das Gebäude architektonisch deutlich hinter die Schaufront des Technischen Museums zurück. Zum Gustav-Jäger-Park hin orientieren sich Restaurant, Café und Bar. Der Empfangsbereich mit Foyer und Rezeption im Erdgeschoß ist als zweigeschossiges, natürlich belichtetes Atrium geplant. Im direkten Anschluss befindet sich der Restaurant-, Café- und Barbereich, der sich nach Süden zum Park hin orientiert. Über eine Foyererweiterung Richtung Technisches Museum wird der Konferenz- und Seminarbereich erschlossen. Im ersten Geschoß befinden sich weitere Seminarräumlichkeiten, eine Executive Lounge und ein Wellnessbereich sowie einige Zimmer. In den darüber liegenden fünf Geschoßen sind Zimmer, Suiten und Serviced Apartments angeordnet. Mit Blickrichtung Schloss Schönbrunn sind insgesamt 21 Suiten mit Balkonen vorgesehen. Die Zufahrt zum Hotel erfolgt von Norden über die Linzer Straße. Eine Tiefgarage mit 162 Stellplätzen wird errichtet. Innerhalb des Hotels wird auch ein „Patio“ (Innenhof) mit Pflanzbeeten, Flächen aus Immergrün und Bambusgruppen gestaltet. Das einzige was noch nicht fix ist, ist der Name. Gesucht wird  ein starker Namen mit hohem Wiedererkennungswert, der auf die attraktive Lage beim Technischen Museum hinweist. Kreative Köpfe sind aufgefordert unter www.austria trend.at/beimtechnischenmuseum ihren Namensvorschlag abzugeben. Dort finden sich auch die genauen Teilnahmebedingungen. Es winken attraktive Preise.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Der Brauhof in der äußeren Mariahilfer Straße in Wien braut sein eigenes Bier im Haus und kooperiert eng mit der Kaltenhausener Spezialitäten Brauerei.
Gastronomie
22.08.2019

66 Zimmer, 120 Betten, eine Brauerei und ein starker Fokus auf die hauseigene Gastronomie: Das neu eröffnete Brauhotel in der äußeren Mariahilfer Straße ist europaweit einzigartig.

Wolfgang Krivanec und Noel Pusch
Gastronomie
14.08.2019

Sake ist das Nationalgetränk Japans. Schlicht aus Wasser und Reis hergestellt ist Reiswein eines der natürlichsten und reinsten Getränke der Welt – und wird seit Kurzem als exotischer Trend von ...

Tourismus
06.08.2019

Heftig debattiert wird in Berlin über einen Vorschlag der Grünen: Neben der Übernachtungssteuer sollen Touristen künftig auch eine Abgabe für den öffentlichen Verkehr zahlen. Eine Modellrechnung ...

Das Nachtleben einer Stadt ist ein bestimmender Faktor der soziokulturellen, wirtschaftlichen und urbanen Standortqualität.
Gastronomie
25.07.2019

4.300 Unternehmen, 24.000 Beschäftigte, 440 Millionen Euro Bruttowertschöpfung: Das Wiener Nachtleben wird ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor.

Hotellerie
25.07.2019

Geht es nach den Plänen von Wien Tourismus, dürfen Privatvermieter auf Airbnb und Co künftig nur mehr 90 Tage im Jahr anbieten. 

Werbung