Direkt zum Inhalt

Beauty-Boom in den Wellnesshotels

07.04.2005

Eine Umfrage des Relax-Guide zeigt, dass die angebotene Kosmetikmarke im Wellnessbereich die Auswahl des Hotels beeinflusst.

Eine neue Umfrage des kritischen Wellnesshotelführers RELAX-Guide zeigt: Wer Wellness sucht, möchte immer öfter auch erlesene Kosmetik. Bereits 61 Prozent der rund 700 Wellnesshotels in Österreich bieten Beauty-Behandlungen an – vor sechs Jahren waren es nur knapp 10 Prozent. Mittlerweile buhlen bereits 27 große Kosmetikmarken um die Gunst der Hotelgäste. Und immer häufiger beeinflusst die Beauty-Linie die Auswahl des Hotels. Nur 23 Prozent der Befragten ist die Marke egal.

Mehr als die Hälfte bieten Kosmetikbehandlungen an
„Wellness“, weiß Christian Werner, Herausgeber des renommierten RELAX-Guides, „das hieß noch bis vor zehn, fünfzehn Jahren Kur. Es bedeutete oft leichte Misshandlungen zu moderaten Preisen.“ Aber auch spartanische Zimmer, kalte Güsse durch resolute Klosterschwestern und eine Küche nach dem Motto: „Das hat noch niemandem geschadet.“
Die Situation hat sich gründlich geändert. Immer mehr ist heute vom ganzheitlichen Wohlbefinden und vom Verwöhnen aller Sinne die Rede. Dazu gehört längst auch Kosmetik. „Schon 61 Prozent der 689 österreichischen Wellness- und Kurhotels bieten Kosmetikbehandlungen an, vor sechs Jahren waren es nur knapp 10 Prozent“, weiß Christian Werner aus Erfahrung. Nachgefragt werde, so Werner weiter, aber nicht irgendeine Kosmetik, sondern immer häufiger auch eine renommierte, gute Marke.

31 Prozent achten bei der Hotelwahl auf die Marke
Vor kurzem wurden rund 25.000 RELAX-Guide-Leser als Abonnenten des Newsletters (gratis zu beziehen unter www.relax-guide.com) zum Thema „Achten Sie bei der Hotelauswahl auf die Kosmetikmarke?“ befragt. Das Ergebnis fiel eindeutig aus: Nur 23 Prozent der Befragten ist die Marke egal, für 46 Prozent wird sie immer wichtiger und für 31 Prozent ist sie schon heute so wichtig, dass bei der Hotelauswahl auf sie geachtet wird. Christian Werner: „Ein klares Zeichen für Hoteliers, die Auswahl in Übereinstimmung mit der Philosophie ihres Hauses zu treffen. So wird zum Beispiel ein Betrieb, der Bio-Nahrung und naturnahe Anwendungen auf seine Fahnen geschrieben hat, mit synthetischen Produkten kaum Furore machen.“ Die Beliebtesten der insgesamt 27 bekanntesten Produktlinien wurden in der Umfrage ermittelt: die „Top Seven“ der beliebtesten Beauty-Linien. Weil Marken, die auch im Handel erhältlich sind, gegenüber jenen, die ausschließlich in Wellnesshotels zu haben sind, einen gewaltigen Bekanntheitsvorsprung genießen, ließ die Redaktion die Auswertung für die „Top Seven“ in zwei unterschiedliche Rankings einfließen. Unter den exklusiven Spa-Produkten liegt das Spitzenfeld eng nebeneinander. Knapp die Nase vorn hat Maria Galland (15 Prozent der Nennungen), dicht auf folgen Ligne St. Barth (14 Prozent) und Babor (13 Prozent). Mit jeweils leichtem Abstand schließen QMS by Dr. Schulte (11 Prozent), Biodroga und Thalgo (je 9 Prozent) sowie Piroche Methode Henri Chenot (8 Prozent) an.

Am beliebtesten sind Juvena und Shiseido
Bei den auch im Handel erhältlichen Produktlinien führt die „Top Seven“-Liste mit 20 Prozent der Nennungen Shiseido an, gefolgt von Juvena (18 Prozent), Clarins und Marbert (ex aequo 12 Prozent), Kanebo (11 Prozent), La Prairie (9 Prozent) und Ingrid Millet (8 Prozent).

Informationen über den Relax-Guide finden Sie im Internet unter: www.relax-guide.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Richtig guten Kaffee in Ihrem Betrieb anbieten, ist gar nicht so schwierig. 7 Punkte, die man beim Einkauf und Zubereitung beachten sollte.
Gastronomie
04.03.2021

Welche Parameter entscheiden über guten Kaffee in der Gastronomie? Ausgehend von den Grundkomponenten – Mischung, Mahlung, Maschine und Mensch –, gibt es sieben Punkte, die zu einer Top- ...

Wiener Gastronomen, die keinen eigenen Gastgarten haben, sollen Flächen in öffentlichen Schanigärten bekommen.
Gastronomie
03.03.2021

Das Angebot richtet sich an jene Gastronomen, die über keinen eigenen Gastgarten verfügen. Linz prüft nun die Adaptierung des "Wiener Modells".

v. li.: Cafetier Berndt Querfeld und "Soul Kitchen" Chefin Farangis Firoozian, NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn und SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter.
Gastronomie
03.03.2021

Neos und SPÖ fordern Klarheit bei Geschäftsraummieten und Wirtschafshilfen.

Das Flemings Mayfair zählt zu den ältesten Hotels der britischen Hauptstadt. Das Haus stammt aus dem Jahr 1851 und ist eines der wenigen noch in Privatbesitz befindlichen Hotels Londons.
Hotellerie
03.03.2021

3000 Mahlzeiten gespendet: Das Flemings Mayfair kocht für Londons Obdachlose.

Aller Voraussicht nach dürfen Betriebe ihren Schanigarten öffnen - rund um Ostern. In Vorarlberg kommen die Lockerungen früher, und in größerem Umfang.
Gastronomie
02.03.2021

In rund vier Wochen sollen Schanigärten in ganz Österreich öffnen dürfen. Die Vorarlberger dürfen sich ab dem 15. März über größere Lockerungen freuen.

Werbung