Direkt zum Inhalt

Berührungslose Speisekarte

06.05.2020

Die Digitalisierung kann bei Problemen im Umgang mit dem Corona-Virus helfen. Zum Beispiel mit einer digitalen Speisekarte.

Gastronomen werden sich vielfältig beim Umgang mit dem Coronavirus umstellen müssen. Dabei kann die Digitalisierung mit Lösungen helfen, die es schon länger gibt, die aber erst jetzt wirklich als hilfreich einleuchten. Zum Beispiel eine Speisekarte, die sich der Gast am Tisch auf sein Smartphone laden kann.

Denn eine gedruckte Karte ist ja schon durch unzählige Hände gegangen. Keine angenehme Vorstellung in Coronazeiten. Da scannt man sich lieber über einen QR-Code die Speisekarte aufs Handy. Um sich solidarisch zu zeigen, bietet das Schweizer Start-up Pogastro, das sich auf digitale Lösungen für die Gastronomie spezialisiert hat, seine digitale Speisekarte kostenlos an. Gastronomen müssen sich nur auf www.pogastro.com/touchless anmelden. Ein kostenpflichtiges Tool erweitert diese Anwendung: Dann kann man seine digital erfassten Menüs mit sämtlichen digitalen Kanälen synchronisieren.

Bargeldlos bezahlen

So etwas bieten natürlich auch andere Anbieter an.  Ein Beispiel ist das das Start-up www.gastroturbo.at, welches eine Lösung für digitale Speisekarten und auch eine Shoplösung anbietet. Oder auch Ordito: Auch hier scannen Gäste einen QR-Code und bestellen auf ihrem Smartphone aus der aktuellen Speisekarte. Momentan kostenlos zu beziehen über Kastner: www.kastner.at/home-delivery.

Jetzt ist es auch endgültig an der Zeit, in der Gastronomie flächendeckend bargeldlose Zahlungen anzubieten. Auch hier bietet Kastner mit stampayGO eine unbürokratische Lösung an, die ohne eigene Hardware einfach am Smartphone zu bedienen ist.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
13.05.2020

Der Tiroler Hotellerie-Obmann Mario Gerber fordert raschen „Hochfahr-Plan“ für die Hotellerie.

Gastronomie
13.05.2020

Kärntens Gastronomen öffnen am Freitag wieder ihre Betriebe. Die Freude ist groß, aber es gibt auch große Sorgen. Von der Politik wird nun rasche und unbürokratische Hilfe gefordert.

Gastronomie
13.05.2020

Die Kritik am „Wirtepaket“, das von Seiten der Regierung als großer Wurf präsentiert wurde, wird größer. Die Prodinger Steuerberatung, spezialisiert auf Tourismusbetriebe, zum Beispiel hat die ...

Hotellerie
12.05.2020

Der Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsbundes kritisiert, dass zu wenig für Österreichs Familienbetrieb im Tourismus getan werde. Das versprochene Geld komme bei den Betrieben nicht an ...

Hotellerie
12.05.2020

Von 29. bis 31. Mai stellt der Grazer Hotelier Philipp Florian alle 68 Suiten und Zimmer seines 4-Sterne-Superior Parkhotels für Graz-Touristen kostenlos zur Verfügung.

Werbung