Direkt zum Inhalt

Berührungslose Speisekarte

06.05.2020

Die Digitalisierung kann bei Problemen im Umgang mit dem Corona-Virus helfen. Zum Beispiel mit einer digitalen Speisekarte.

Gastronomen werden sich vielfältig beim Umgang mit dem Coronavirus umstellen müssen. Dabei kann die Digitalisierung mit Lösungen helfen, die es schon länger gibt, die aber erst jetzt wirklich als hilfreich einleuchten. Zum Beispiel eine Speisekarte, die sich der Gast am Tisch auf sein Smartphone laden kann.

Denn eine gedruckte Karte ist ja schon durch unzählige Hände gegangen. Keine angenehme Vorstellung in Coronazeiten. Da scannt man sich lieber über einen QR-Code die Speisekarte aufs Handy. Um sich solidarisch zu zeigen, bietet das Schweizer Start-up Pogastro, das sich auf digitale Lösungen für die Gastronomie spezialisiert hat, seine digitale Speisekarte kostenlos an. Gastronomen müssen sich nur auf www.pogastro.com/touchless anmelden. Ein kostenpflichtiges Tool erweitert diese Anwendung: Dann kann man seine digital erfassten Menüs mit sämtlichen digitalen Kanälen synchronisieren.

Bargeldlos bezahlen

So etwas bieten natürlich auch andere Anbieter an.  Ein Beispiel ist das das Start-up www.gastroturbo.at, welches eine Lösung für digitale Speisekarten und auch eine Shoplösung anbietet. Oder auch Ordito: Auch hier scannen Gäste einen QR-Code und bestellen auf ihrem Smartphone aus der aktuellen Speisekarte. Momentan kostenlos zu beziehen über Kastner: www.kastner.at/home-delivery.

Jetzt ist es auch endgültig an der Zeit, in der Gastronomie flächendeckend bargeldlose Zahlungen anzubieten. Auch hier bietet Kastner mit stampayGO eine unbürokratische Lösung an, die ohne eigene Hardware einfach am Smartphone zu bedienen ist.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
01.04.2021

In den letzten beiden Wochen wurden knapp 4000 Kontrollen durchgeführt. Gegen 35 Wirte und 20 Lokalgäste wurden Anzeigen erstattet.

In der Schweiz ist es verboten, auf einer Restaurantterrasse zu viert und unter Schutzkonzepten zu essen, während es erlaubt ist, privat in Innenräumen gemeinsam zu zehnt zu essen.
Gastronomie
25.03.2021

Die Schweizer Betriebe hatten auf eine Öffnung zumindest der Gastgärten gehofft. ­Daraus wurde nichts. Unser Gastautor Reto E. Wild, Chefredakteur des „GastroJournal“ in Zürich, hat die Stimmung ...

Mit Abstand die beste Lösung? Vorarlberg zeigt, wie man in einer Pandämie Betriebe offen lassen kann. Aber rechnet sich das überhaupt.
Gastronomie
25.03.2021

Vorarlbergs Gastronomie hat offen. Teilweise – und unter strengen Auflagen. Doch was hat die Öffnung bisher gebracht, und welche Schlüsse sind für Restösterreich zu ziehen?

Gastronomie
25.03.2021

Sie sperrte ihr Lokal im Jänner "aus Verzweiflung" auf, jetzt präsentiert man ihr die Rechnung dafür. Aber auch Gästen drohen massive Strafen.

Hoffnung: Das aktuelle Rechtsgutachten können Mitglieder bei der Fachgruppe anfordern.
Gastronomie
10.03.2021

Ein aktuelles Rechtsgutachten macht Hoffnung und stärkt die Position all jener Betriebe, die Probleme mit ihren Vermietern haben. Wir haben dazu alle Details.

Werbung