Direkt zum Inhalt

Besser bezahlen: Warum Gäste nicht buchen

15.03.2019

 

81% brechen ihre Online-Buchung ab.

53% weil ihnen der Preis zu hoch oder zu intransparent ­erscheint (versteckte Zusatzkosten).

26% weil sie nach persönlichen Angaben gefragt ­werden.

21% wenn sie nach Details beim Bezahlen gefragt ­werden.

Diesen Ball nimmt Amazon gerne auf: Deshalb können Amazon-Kunden weltweit mit ihrem Account bezahlen – ohne jedes Mal ihre Daten angeben zu müssen. Pay per Click. Daran können auch touristische Anbieter teilhaben, sie müssen nur Amazon Pay anbieten, erklärte Thomas Gmelch von Amazon Pay auf der ITB. Paypal macht ähnliche Angebote.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
14.09.2018

Die Buchungsplattform best4booking.at will KI bei Onlinebuchungen einsetzen. Und wirbt auf der Seite "Conda" für Investoren. 

Hotellerie
26.06.2018

Positionierung: Portal aus Österreich informiert über hundefreundliche Ferienunterkünfte

Motiv aus der Direktbuchungs-Kampagne der ÖHV.
Hotellerie
14.06.2018

Wie geht’s weiter im Umgang mit den Buchungsplattformen? Wie komme ich zu mehr Direktbuchungen? Helfen hier die Metasearcher? Was bringt die Sprachsteuerung? Wir haben bei der ÖHV nachgefragt. ...

Die Jury mit einem Sieger: Von links: Johannes Thomas (Trivago), Sieger-Startup Upsellguru (Karl Schmidtner), Tilmann Fabricius (MairDumont Ventures) und Matthias Koch (WKÖ) ganz rechts.
Hotellerie
03.05.2018

Auf der Start-up-Messe Hotel Technology Forum präsentierten sich im Wiener Le Meridien 26 junge Hotelsoftware-Unternehmen. Wir stellen die Besten vor.
 

Das Hotel Technology Forum im Wiener Le Meridien: ein Tag des kompakten Wissenstransfers und viel Zeit für Diskussionen.
Hotellerie
03.05.2018

Auf der Start-up-Messe Hotel Technology Forum wurde über die Herausforderungen der Digitalisierung für die Hotellerie und die Macht der OTAs bzw. der Metasearcher diskutiert. Mit interessanten ...

Werbung