Direkt zum Inhalt
Aremde-Modell „Nexus One“: Bei dieser Kaffeemaschine verschwindet die ganze Technik unter der Theke, und sie ist von beiden Seiten bedienbar.

Best of World of Coffee

29.10.2019

Das sind die interessantesten Innovationen der diesjährigen World of Coffee" in Berlin.

Chilled Coffee System in der WMF 5000 S+: Auf Knopfdruck gibt’s frisch gebrühten, heruntergekühlten Kaffee.
„Arca X-Tract Brew“ von Carl Henkel Brewers: Dieses Filtersystem kommt ohne Papier, Plastik oder Druck aus.

Wie stark der Kaffeemarkt wächst und wie innovativ die Branche ist, lässt sich auch an dieser Messe gut ablesen. Mehr als 300 Aussteller aus der ganzen Welt sind heuer dem Ruf nach Berlin gefolgt. Es gab ein Rösterdorf, den „Best New Product“-Wettbewerb, Vorträge, Cuppings, eine Vollautomaten-Challenge und vieles mehr. 

Kaffeemaschinen 

Die sogenannten Under-Counter-Espresso-Maschinen verlagern ihre Technik – wie der Name schon sagt – unter die Theke. Die Modelle der Firma Modbar sind ja auch bei uns schon seit einiger Zeit bekannt (modbar.com).

Für Aufsehen sorgte heuer aber der australische Maschinenhersteller Aremde mit dem Modell „Nexus One“. Bei dieser futuristischen Version einer Kaffeemaschine sind Boiler, Pumpen und andere Technikteile unter der Theke angebracht, wodurch das Wort „down under“ noch eine ganz andere Bedeutung erhält. Die Maschine ist von beiden Seiten zu bedienen, mit dem Ziel, mehr Transparenz, aber auch mehr Kommunikation zwischen Barista und Gast zu schaffen (aremde.com.au).

Die „Touch 02“ vom Schweizer Hersteller Tone (www.tone-swiss.com) ermöglicht es dem Gastronomen, mit einer Maschine Kaffee und Tee, in kleinen und großen Mengen, heiß oder gekühlt zuzubereiten: Single Portion und Batch Brew. 

WMF präsentierte das neue „Chilled Coffee System“, eine Ergänzung zum WMF-„Dynamic Milk“, dem Milchsystem für kalte und heiße Milch bzw. Milchschaum. Dazu wird frisch gebrühter heißer Kaffee mit einem Wärmetauscher auf unter 50 °C gekühlt. Dies bietet eine schnelle Lösung zur Zubereitung köstlicher Eiskaffee- und anderer Kaltgetränke. Aufgrund der niedrigeren Temperatur bleiben die Eiswürfel oder die Eiscreme länger gefroren – für ein besser aussehendes, wohlschmeckenderes gekühltes Getränk. Da der gekühlte Kaffee zudem über ein separates Ventil produziert wird, werden alle anderen Kaffeespezialitäten mit der üblichen Temperatur serviert. Chilled Coffee ist für die WMF 5000 S+ verfügbar.

Wasserfilter

Die beiden führenden Hersteller von Wasserfiltersystemen, Brita und BWT, setzen bei der Wasseroptimierung neuerdings zusätzlich auf Umkehrosmose. 

Brita bringt mit dem „Proguard Coffee“ ein patentiertes Multi-Kartuschensystem mit Umkehrosmose-Technologie auf den Markt. Das System soll besonders für die Zubereitung von Kaffee in Regionen mit korrosiven Wässern geeignet sein.

„ROC your water!“ ist der Slogan von BWT, gemeint ist die Neudefinition der Umkehrosmose („bestaqua ROC“). Es geht um das Erlebnis, wie gut ein Kaffee schmecken kann, der mit optimiertem Wasser aus der geschickten Verbindung von ultramoderner Umkehrosmose mit der bestehenden, erfolgreichen BWT-Magnesium-Technologie zubereitet wird (bwt.com).

Besondere Filtervarianten

Spezielle Kaffeefiltermethoden stehen nach wie vor hoch im Kurs: Der slowenische Hersteller Goat Story überrascht mit der Filtermaschine „Gina“ für Theke oder Bar mit eingebauter Waage sowie mit der Möglichkeit, verschiedene Brühsysteme mit einer einzigen Maschine zu verwenden: Pour-over/Aufgießen, Immersion Brew/Eintauchen oder Cold Drip für Cold-Brew-Kaffee (www.goat-story.com).

Die „Arca X-Tract Brew“ von Carl Henkel Brewers ist ein patentiertes Filtersystem, das ohne Papier, Plastik oder Druck auf den Kaffee auskommt. Man setzt auf „Immersion Brew“, d. h. der Kaffee taucht ein wie der Tee, jedoch ist neben der heißen auch eine Cold-Brew-Variante mit Eiswürfeln auf dem Kaffee im Filter möglich (www.carlhenkel.com).

Cold Brew

Zwar ist der Hype um Cold Brew nicht mehr so groß wie noch vor einem Jahr, aber das hat wohl weniger mit der Attraktivität des Produktes zu tun als mit der Tatsache, dass Cold Brew bereits zum Mainstream aufgestiegen ist und praktisch von keinem Kaffeeröster mehr wegzudenken ist.

Zu sehen gab es einige interessante Systeme zur einfachen Herstellung oder auch Lagerung von Cold Brew Coffee, wie z. B. von Espro oder vom amerikanischen Cold-Brew-Urgestein Toddy, einer Firma, die schon seit den 1960er-Jahren Cold-Brew-Konzentrate und -Systeme anbietet.

Der Cold Brew „Hard Tank 20“ der Hard Beans Coffee Roasters hat die gesamte Technik für Cold Brew und Nitro Coffee (kalter Kaffee mit Stickstoff versetzt aus dem Zapfhahn) in einer einzigen „Truhe“ vereint. Schon nach 1,5 Stunden kann Nitro Cold Brew serviert werden, wo auch immer – für Restaurants, Bars, Catering, Events. Der Nitro Coffee bleibt über 30 Tage lang frisch, sofern er kühl gelagert wird, und er kann von jedermann zubereitet werden (hardbeans.com).

Science of Coffee

Als die vierte Kaffeewelle (4th Wave of Coffee) wird die wissenschaftliche Umsetzung bei Kaffeeprodukten bezeichnet, wobei es hier auch um Testen und Lernen geht. Ein Vertreter aus dieser Bewegung ist uns auf der World of Coffee ins Auge gesprungen, die „Coffee Tastings Cups“ von Espro. Es ist die Umsetzung von sensorischen Ergebnissen, wie wir es schon vom Wein her kennen (z. B. die bekannten Riedel-Gläser) oder auch von Bier oder Spirituosen. Die Aromen entfalten sich besonders gut bei bestimmten Formen eines Glases – oder beim Kaffee eben einer Tasse. Die „Coffee Tasting Cups“ heißen wie die Aromen, die sie hervorheben sollen, wie z. B. Fruity, Spicy oder Floral (espro.com).

Beim Cupping Club können Sie auf einfachem Wege das Cupping erlernen (www.cupping-club.com). Jeden Monat erhalten Sie eine Box aus einem besonderen Anbaugebiet der Kaffeewelt. Aber nicht nur Kaffee und Equipment wird geliefert, auch ausführliche Informationen über die einzelnen Anbaugebiete. Eine Testreise um die Welt – lernen durch probieren! Leider derzeit nur in Englisch. 

Die In-Getränke der Coffeeshop-Szene

Es ist eine gewisse Trendwende eingetreten, weg von „süß“ und „alkoholisch“ – hin zu zuckerfrei, feinen Infusionen von Kräutern und fruchtigen Aromen. Die Süße kommt als Lavendel- oder Teekonzentrat-Sirup mit wenig oder gar keinem Zucker, statt mit Alkohol werden Kaffee und Tee mit Auszügen aus Kräutern verfeinert. Milch auf Pflanzenbasis ist im Vormarsch, nicht nur die bekannte Hafer- oder Sojamilch, auch Kokos- und Haselnuss, Mandeln und Reis müssen als wässriger Milchersatz herhalten.

Bei der Zubereitung stehen ganz auffällig die kalten Drinks immer mehr im Fokus der Café-Szene.

Toddy

Toddy vertreibt schon seit den 1960er-Jahren Equipment für Cold Brew – inklusive Konzentrate.

Toddy

 

Hard Tank 20

„Hard Tank 20“ für Cold Brew mit Zapfhahn. 

Hard Tank 20
Autor/in:
Martin Kienreich
Werbung

Weiterführende Themen

International
29.07.2019

Weltgrößte Fachmesse für Lebensmittel und Getränke bietet Überblick über internationale Entwicklungen in der Branche

Thema
13.05.2019

Die IFFA, international führende Fachmesse für die Fleischwirtschaft, zeigte sechs Tage lang, wie sich die Branche fit für die Zukunft macht. Von der Smart Meat Factory, Verpackungstrends und ...

Modularer Aufbau einer Thermoplan-Kaffeemaschine.
Cafe
09.05.2019

To-Go-Konzepte, bedienungsfreundliche Siebträger, noch mehr Qualität beim Filterkaffee, gleichbleibende Qualität durch Extraktionsüberwachung und Ideen für mehr Umsatz – das Wichtigste im ...

Bohnen unterschiedlicher Röststufen, nicht alle schmecken wirklich gut.
Gastronomie
09.05.2019

Amerikanischer Trend versus mitteleuropäische Geschmackstradition: Die Tendenz geht zum Hellrösten, heißt es. Was ist dran an hellen Bohnen?

MultiTap von La Cultura Del Caffè. Auch als Milk-Mate-Frischmilch-Dispenser einsetz- bzw. kombinierbar.
Cafe
09.05.2019

Ein neues Getränk erobert den Markt, bei uns nicht so schnell wie in England oder den USA, aber immerhin, der Trend ist gekommen, um zu bleiben. Es sieht aus wie Cola, doch ist die schwarze ...

Werbung