Direkt zum Inhalt

Beste Noten für Kärntens Seen

22.07.2004

Zehn Tage nach Schulschluss fand die Zeugnisverteilung für 41 Kärntner Badeseen statt. Und wie schon die Jahre zuvor wurden nur Bestnoten verteilt.

33 "Sehr gut" und acht "Gut" sprechen in dieser Hinsicht eine deutliche Sprache. Fazit: Kärntens "größte Badewannen" sind hygienisch einwandfrei und haben Trinkwasserqualität und zählen zu den saubersten Gewässern in ganz Europa, wie auch von der EU jährlich bestätigt wird.

Umweltreferent Rohr zeigte sich erfreut darüber, dass die über die Grenzen Kärntens hinaus bekanntesten Badegewässer wie Wörther See, Weißensee, Millstätter See, Faaker See, Keutschacher See und Klopeiner See - um nur die wichtigsten zu nennen, aber auch der durch Algenauftrieb im Bereich des Bleistätter Moors in Diskussion geratene Ossiacher See durch hygienisch einwandfreies Wasser und der Bewertung "Sehr gut" glänzen. Dem optisch nicht schönen Algenaufkommen in der "Natura 2000"-Schutzzone im Ostbecken des Ossiacher Sees wird durch Algen-Abschöpfbooten sowie Sanierungsmaßnahmen im Bereich Bleistätter Moor intensiv zu Leibe gerückt, so Rohr. Denn so paradox es klingt: Je sauberer das Wasser, desto leichter können sich durch das intensivere Sonnenlicht am Seegrund gekoppelt durch einen entsprechenden Nährstoffeintag die Algen entwickeln, betonte der Umweltreferent.

Die Ergebnisse der aktuellen Badewasserqualität 2004 sind als PDF-Datei im Internet unter www.umwelt.ktn.gv.at abrufbar. Der Seenbericht findet sich unter www.umwelt.ktn.gv.at/seenbericht . Und für Blinde und Sehbehinderte steht die barrierefrei Version unter www.umwelt-barrierefrei.ktn.gv.at zur Verfügung.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung