Direkt zum Inhalt

Beste Rezeptionisten des Jahres 2004

19.11.2004

Die AICR-Österreich, «Amicale Internationale des Sous-Directeurs et Chefs de Reception des Grands Hotels», veranstaltete am 15. November 2004 im Hotel InterContinental Wien einen Wettbewerb zur Wahl des „besten Rezeptionisten des Jahres 2004“.

Die 9 Kandidaten aus Hotels der 4* und 5*-Kategorie mussten sich in mehrerlei Hinsicht der 5-köpfigen Fachjury stellen – bestehend aus:

Hans Olbertz – Generaldirektor des Hotel InterContinental Wien
Dipl.-Päd. Susanne Latzenhofer – Tourismusschule Modul
Peter A. de Cillia – Manstein Zeitschriften Verlagsges.m.b.H./Hotel & Touristik
Mag.(FH) Jens Looft – Human Resources & Training Manager im Hotel Holiday Inn Vienna South
Stefan Telser – Front Office Manager im Gartenhotel Altmannsdorf und Vizepräsident der A.I.C.R. Österreich

Bewertet wurden in erster Linie das persönliche Auftreten, die Präsentation des eigenen Betriebes, fachliche Kompetenz und die Behandlung von Zimmerreservierungen,
Gäste-Ankünften/Abreisen, sowie eventueller Beschwerden und Problemen, die in einem Stegreifspiel mit zwei Schauspielern in englischer Sprache absolviert werden mussten.

Folgende 9 Kandidaten nahmen an diesem Wettbewerb teil:

Sabine Hopf Crowne Plaza Vienna
Katharina Werany Hotel de France
Anke Andree Hilton Vienna
Sabine Zemlicka Hilton Vienna Danube
Martina Lebensorger InterContinental Wien
Sarah May Feliciano Palais Coburg
Sophie Schedlmayer Palais Schwarzenberg
Anita Herejk Radisson SAS
Hermann Greiner Hotel Sacher Wien

Die Präsentation und Leistung aller Teilnehmer war ausgesprochen gut und beispielhaft für die gehobene Wiener Hotellerie. Es war offensichtlich, dass wir auch noch in der Zukunft von dem einen oder anderen Kandidaten hören werden, denn das Rüstzeug für eine Karriere ist bereits jetzt vorhanden.

Die Jury musste sich für einen Sieger entscheiden:
„Receptionist of the Year 2004“
Sabine Zemlicka
Hotel Hilton Vienna Danube
Handelskai 269, 1020 Wien

Es gab im Grunde genommen eigentlich nur „Sieger“, aber der
2. Platz ging an Sarah May Feliciano (Palais Coburg), und der
3. Platz an Martina Lebensorger (InterContinental Wien).

Auf die Gewinnerin Sabine Zemlicka wartet bereits der nächste Wettbewerb - sie wird vom 12.01. – 16.01.2005 am XVII. Internationalen Kongress der A.I.C.R. teilnehmen, welcher diesmal auf 2 luxuriösen Rheinschiffen zwischen Basel und Strassburg stattfindet. Dort findet auch die Endausscheidung des Österreichischen Kandidaten gegen die anderen 11 Mitgliedsländer der A.I.C.R. statt. Der Sieger erhält dann die „David Campbell Trophy“, welche an den Gründer dieses Wettbewerbs David Campbell, damals Receptionschef im Hotel Ritz in Paris und früherer Internationaler Präsident der AICR, erinnert.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Monika und Herbert Karer: Sie ist die Küchenchefin, er leitet den Service.
Gastronomie
29.10.2020

Serie Mein Wirtshaus: Herbert Karer ist Obmann des Vereins Innwirtler, einer Gemeinschaft von regional engagierten Wirten im oberen Innviertel. Einer ländlichen Region, die auch mit Corona vom ...

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

Werbung