Direkt zum Inhalt

Bester Jungkoch Österreich beim Weltfinale der internationalen Gourmetvereinigung Châine des Rôtisseurs in Australien

25.09.2006

Der Tiroler Peter Grander, Schüler der Tourismusschule Am Wilden Kaiser in St. Johann und Sieger des "Concours du Meilleur Jeune Commis Rôtisseurs 2006 - Baillage nationale d'Autriche, einem nationalen Jungkochwettbewerb der bekannten internationalen Gourmetvereinigung, Châine des Rôtisseurs, in Wien belegte beim Weltfinale in Adelade in Australien den ausgezeichneten 5. Platz.

Nachdem Peter Grander, Schüler der Tourismusschule Am Wilden Kaiser in St. Johann, die Landes- und Bundesausscheidung der Châine des Rôtisseurs gewann, stand er als österreichischer Teilnehmer am Weltwettbewerb in Australien fest. So war es dann soweit und am 16. September 2006 ging der Weltwettbewerb ins Finale.

Die besten Jungkoche der Welt hatten eine halbe Stunde Zeit, um aus einem Warenkorb ein 3-gängiges Menü zu zaubern. Dafür hatten sie 3,5 Stunden Zeit. Maronkrebs, Enokipilze, Lamm, Mango und Zartbitterschokolade mußten verwendet werden. Durch eine 15-köpfige internationale Jury wurden Pünktlichkeit, Sauberkeit, Arbeitstechnik in der Küche, sowie Geschmack und Aussehen der Speisen u.a. bei Blindverkostung bewertet. Peter Grander entschied sich ein Sautee vom Weißfisch und Maronekrebs auf Staudensellerie Limonenfumet und Enokitempura, mit Rosmarin gebratener Lammrücken und Kalbsbries auf Spinat und gelben Tomaten mit Macadamia-Kartoffeln und als Dessert Schokoladeravioli auf geschmorten Rhabarber und Mangocullis zu kreieren. Eigene Rezepte durften dabei nicht verwendet werden.

Am genannten Wettbewerb nahmen 23 Nationen teil. Peter Grander erkochte den ausgezeichneten 5. Platz in diesem international stark besetzten Teilnehmerfeld.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung