Direkt zum Inhalt

Bester Wert bei den Nächtigungen sei 1995

24.11.2010

Wien. Die Sommersaison ist äußerst erfolgreich gewesen. Laut Statistik Austria ist die Zahl der Gäste mit 17,9 Millionen auf einem Allzeithoch und die 62,5 Millionen Nächtigungen markieren den besten Wert seit 1995.

Die Gebrauchsabgabenerhöhung für Schanigärten und die geplante Anhebung der Orttaxen in Wien verärgern die Branche

Für die Sommersaison 2010 (Mai bis Oktober) wurden laut vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria 62,47 Mio. Gästenächtigungen erhoben. Das entspricht einer Zunahme von 1,3% gegenüber dem Sommer 2009 und dem besten Nächtigungsergebnis seit 1995 (65,57 Mio.; das beste Sommerergebnis wurde mit 78,28 Mio. 1981 erreicht). Damit konnte auch das Ergebnis des EM-Jahres 2008 (62,41 Mio. Übernachtungen) übertroffen werden. Starke Nächtigungszuwächse im Oktober um 2,9% auf 6,26 Mio. – das bislang beste Oktoberergebnis – trugen neben den Monaten Mai (+3,4%), Juli (+2,9%), August (+0,5%) und September (+0,8%) zu dieser positiven Sommerbilanz bei.

Bei Inlandsnächtigungen die 20-Millionen-Marke geknackt

In der Sommersaison 2010 wurde erstmals seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen die 20-Millionenmarke bei inländischen Gästenächtigungen überschritten (+1,5% auf 20,17 Mio.). Auch die ausländischen Gästenächtigungen legten um 1,2% auf 42,30 Mio. zu, trotz Rückgängen beim wichtigsten Herkunftsmarkt Deutschland (-1,8% auf 23,43 Mio. mit einem Anteil von 55,4% aller ausländischen Gästenächtigungen), dem zweitwichtigsten Herkunftsmarkt Niederlande (-1,5%) und Belgien (-2,0%). Diese Rückgänge konnten aber durch Nächtigungszuwächse von Gästen aus der Schweiz (+4,7%), dem Vereinigten Königreich (+10,3%), Frankreich (+2,7%), den USA (+17,3%), Tschechien (+3,5%), Schweden (17,2%), Ungarn (+0,1%) und Russland (+35,3%) kompensiert.


Nächtigungszuwächse außer in Kärnten und Oberösterreich

Eine regionale Analyse zeigt, dass im bisherigen Sommer – mit Ausnahme von Kärnten (-3,7% auf 8,75 Mio.) und Oberösterreich (-3,4% auf 4,25 Mio.) – alle Bundesländer Nächtigungszuwächse verzeichnen konnten. Insbesondere Wien liegt mit einem Zuwachs von 10,0% auf 6,27 Mio. Nächtigungen deutlich über dem Bundesdurchschnitt (+1,3%) und trägt somit maßgeblich zum positiven gesamtösterreichischen Ergebnis bei . Vor allem qualitativ höherwertige Unterkunftsarten verzeichneten aufgrund der deutlichen Nächtigungszunahme in Wien Steigerungen: Bei Hotelbetrieben der 5-/4-Stern-Kategorie stiegen die Gästenächtigungen um 5,4%, bei 3-Stern-Betrieben um 1,5%. Hingegen waren für Unterkünfte der 2-/1-Stern Kategorie mit -3,2% und Privatquartiere mit -6,1% Rückgänge zu beobachten. Die Zahl der Gäste (=Ankünfte) spiegelt die positive Nächtigungsentwicklung der Sommersaison 2010 deutlich wider und konnte um 3,9% auf 17,91 Mio. zulegen, dies einen neuen Rekordwert darstellt. Sowohl die ausländischen als auch die inländischen Ankünfte mit 11,34 Mio. (+4,3%) bzw. mit 6,57 Mio. (+3,3%) nahmen deutlich zu, wobei die Zahl der inländischen Gäste einen Höchstwert erreichte, jene der ausländischen Gäste nur jeweils in den Rekordsaisonen 1990, 1991 und 1992 übertroffen wurde.

Jänner bis Oktober 2010

Betrachtet man das bisherige Kalenderjahr 2010 (Jänner bis Oktober), so liegt die Zahl der Übernachtungen mit 111,46 Mio. um 0,8% über dem Niveau der Vergleichsperiode des Vorjahres; für die ausländischen Gäste wurden 80,34 Mio. Nächtigungen (+0,4%) registriert, die Zahl der inländischen Gästenächtigungen nahm um 1,9% auf 31,11 Mio. zu. Das bisherige Jahresergebnis ist nach dem Rekordjahr 2008 (112,74 Mio. Übernachtungen) das zweitbeste im 10-Jahresvergleich.  

Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen zur Beherbergungsstatistik finden Sie auf www.statistik.gv.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
24.04.2020

Joachim Leiter, Executive, Head of Sales & Corporate Communication vom Online-Marketing-Spezialisten Additive+ über konkrete Strategien und Handlungsempfehlungen, um der buchungsschwachen Zeit ...

Hubert Wallner
Gastronomie
12.03.2020

Es ist ja nichts Neues, dass die Krise, die durch das Corona-Virus hervorgerufen wurde, viele, wenn nicht alle Bereiche des öffentlichen Lebens trifft. Wir Gastronomen sind natürlich auch davon ...

Tourismus
29.11.2019

Die Sommersaison 2019 (Mai bis Oktober) in Österreich verzeichnete laut vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria mit 78,93 Mio. Nächtigungen ein Plus von 2,8% im Vergleich zur Vorjahressaison ...

Tourismus
22.11.2019

Mit dem Monat Oktober ist die touristische Sommersaison zu Ende gegangen. Ankünfte und Nächtigungen sind in Tirol gegenüber dem Vorjahr leicht gewachsen. Auch das ebenfalls abgeschlossene ...

Die legendäre Hausbergkante, nachempfunden für einen Sommerwanderweg entlang der Streif.
Tourismus
05.08.2019

Wandern im Skigebiet? Normalerweise eine eher frustrierende Erfahrung. Am Hahnenkamm geht man jetzt in die Offensive.

Werbung