Direkt zum Inhalt
Wien kann sich gleich zu Jahresbeginn über große Steigerungen bei den Nächtigungszahlen freuen

Bestes Februar-Ergebnis für Wien

19.03.2014

Wien. Mit einem Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr bei den Februar-Gästenächtigungen kann sich Wien über sein bestes Februar-Ergebnis aller Zeiten freuen. In Zahlen waren es 640.000 Nächtigungen. Zugute kam es allen Hotel-Kategorien, ausgenommen den 5-Sterne-Betrieben.

Es läuft weiterhin gut für Wien. Nach einem fulminanten Jänner, kann Wien auch im Februar einen Nächtigungszuwachs melden. Mit 640.000 Nächtigungen beträgt die Steigerung gegenüber dem Februar des Vorjahres 2,7 Prozent. Für die beiden ersten Monate 2014 ergeben sich damit 1.383.000 Nächtigungen, was einem Pluf von 6,5 Prozent gegenüber 2013 entspricht. Bei den zehn nächtigungsstärksten Herkunkunftsländern gibt es im Februar aber sehr unterschiedliche Entwicklungen: Italien, USA, Rumänien und die Schweiz haben zweistellige Zuwachsraten. Einstellig wuchsen Österreich und Deutschland, Russland und Frankreich hingegen erreichten ihren Vorjahreswert nicht. Ordentlich zugelegt haben auch Ungarn (+ 43 %), Südkorea (+ 38 %) sowie die arabischen Länder in Asien (+ 36 %). Rückgänge im zweistelligen Bereich gab es dagegen in Großbritannien (- 15 %) und Japan (- 23 %).

Stark verbesserter Nächtigungsumsatz
Die Nächtigungsentwicklung im Februar kam allen Hotel-Kategorien zugute, ausgenommen der 5-Sterne-Betriebe. Wiens durchschnittliche Bettenauslastung betrug 36,1 Prozent (2/2013: 37,3 %), wobei sich die Bettenkapazität von Februar 2013 auf Februar 2014 um 3.700 Betten (+ 6,8 %) erhöhte. Die durchschnittliche Zimmerauslastung betrug rund 45,6 Prozent (2/2013: rund 47,2 %). Für Jänner 2014 gibt es mittlerweile den Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie: Mit 35.715.000 Euro liegt das Ergebnis um 21,4 Prozent über dem Jänner-Umsatz des Jahres 2013.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Norbert Kettner führt seit 2007 den WienTourism und ist somit der "Tourismusdirektor" der Hauptstadt.
Tourismus
08.10.2020

Die Stadthotellerie Wiens ist von der Corona-Krise härter getroffen als die in allen anderen Bundesländern. Ein Gespräch mit Tourismusdirektor Norbert Kettner über die Hoffnung, aus der Krise auch ...

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

2021 soll die Präsenz der Steiermark auf anderen Kanälen ausgebaut werden.
Tourismus
03.09.2020

Ein Steiermark-Frühling ohne Publikum - das sei nicht machbar, so der Steiermark Tourismus. An Alternativen, dem Wiener Gast auch im nächsten Jahr die Steiermark als Urlaubsdestination ans Herz zu ...

Werbung