Direkt zum Inhalt
Bier ist längst keine Männerdomäne mehr. Das belegen aktuelle Zahlen.

Bier ist die Nummer eins

27.03.2019

Nicht nur in den eigenen vier Wänden – auch in der Gastronomie ist Bier das beliebteste alkoholische Getränk der Österreicher.

Lager- und Märzenbier ist weiterhin mit großem Abstand der beliebteste Bierstil in Österreich (65 Prozent Marktanteil, +2 % ggü. 2017). Das wird sich auch nicht so bald ändern. 106 Liter pro Kopf und Jahr – da übertreffen uns weltweit nur die Tschechen. In Österreich zählten außerdem Bockbier (+24 %), Spezialbier (+10 %), Leichtbier (+8 %) sowie Kreativbier (+7 %) zu jenen Bierstilen, die im vergangenen Jahr  die größten Zuwächse verzeichnen konnten. Rückläufig waren vor allem alkoholfreies Weizenbier (-16 %) sowie Radler mit Alkohol (-7 %).

„Konsolidierung auf hohem Niveau“, kommentiert Brauereiverbands-obmann Sigi Menz die Ergebnisse im Rahmen der Bilanzpräsentation in Wien. „Österreichs Brauereien erweisen sich damit einmal mehr als stabiler, nachhaltiger Wirtschafts- und Wertschöpfungsfaktor. Wir wachsen langsam, aber kontinuierlich.“ 

Langsam wächst auch der Bereich der Kreativ- bzw. Craft-Biere. Genaue Zahlen gäbe es hier keine, auf einen Marktanteil von etwa einem Prozent schätzt Brauereiverbands-Geschäftsführerin Jutta Kaufmann-Kerschbaum  dieses Segment. Craft-Bier ist aber in erster Linie ein gastronomisches Thema. Apropos Gastronomie: Laut einer aktuellen Umfrage sind knapp drei Viertel der Befragten (73 %) mit dem heimischen Bierangebot zufrieden, für 71 Prozent ist sogar eine spezielle Bierkarte ein absolutes Must-have eines guten Gastronomiebetriebes. Auch die Bekanntheit des Biersommeliers nimmt zu: Fast 60 Prozent der befragten Personen kennen mittlerweile den Begriff (2016: 41 %). „Die Gastronomie ist ein unverzichtbarer Partner für das Bierland Österreich und wichtiger Träger der heimischen Bier-Genusskultur“, so Kaufmann-Kerschbaum. „Und in Sachen Biersommelier sind wir sowieso Weltspitze“, ergänzt Menz. Hierzulande gäbe es mittlerweile mit mehr als 1.400 Biersommeliers, ca. 400 Diplom-Biersommeliers und knapp 1.000 Bier-Jungsommeliers das größte Bier-Wissen weltweit. Erfreulich: Der Frauenanteil ist mit insgesamt 41 % überraschend hoch; bei den Bier-Jungsommeliers sind es sogar 80 %! Bier ist demnach schon längst keine Männerdomäne mehr.

Das zeigt sich nicht nur bei der Ausbildung zum Biersommelier: In Sachen Probierfreudigkeit neuer Biersorten haben junge Damen (unter 50) die Männer bereits überholt. Während bei den Männern genau 50 Prozent angeben, gerne neue Biersorten zu probieren, sind es bei den Frauen (unter 50)
53 Prozent. 

Werbung

Weiterführende Themen

2.036 Biere in 70 Brauereien wurden heuer eingereicht.
Gastronomie
12.11.2020

13 Auszeichnungen, davon drei Goldene für Ottakringer, Zipfer und die Murauer Brauerei. 

Bierhiglights im Innviertel
Tourismus
21.10.2020

Oberösterreich, besonders das Inn- und Mühlviertel, gelten zu Recht als ­Österreichs Bierhochburgen – und vermarkten sich mittlerweile mit dem Thema auch touristisch

Braumeister Axel Kiesbye (links) und ÖBF-Vorstandssprecher Rudolf Freidhager bei der Vorstellung des Waldbiers 2020.
Produkte
10.09.2020

Alex Kisbye hat sein zehntes „Waldbier“ fertig. Diesmal kommt es aus dem Eichenfass, ist extrem lange haltbar und wie immer nur limitiert verfügbar

Große Bier-Liebe: Axel Kiesbye (l.) und Jens Luckart bei ihrer Lieblingsbeschäftigung.
Gastronomie
27.08.2020

Im Herbst wird der 100. Diplom-Biersommelier-Kurs  in der Kiesbye Akademie abgehalten. Die Ausbildung ist zur branchenverändernden Bewegung geworden. 

Host Mike Neureiter mit Braumeister Tobias Frank (re.).
Gastronomie
14.08.2020

Die Wiener Brauerei startet mit einem eigenen Podcast: Das „Ottakringer Fluchtseidl“ vermittelt Bier- und Brauereiwissen.

Werbung