Direkt zum Inhalt

Bisher weniger Nächtigungen im Ländle als im Vorjahr

06.09.2006

Mit rund 169.100 Gästeankünften (-6,2 Prozent) und
702.600 Nächtigungen (-5,1 Prozent) konnte das Vorjahresergebnis im
Juli nicht erreicht werden, teilt die Landesstelle für Statistik in
ihrem jüngsten Tourismus-Bericht mit. In der ersten Hälfte der
Sommersaison 2006 haben die Gäste in Vorarlberg insgesamt um 4,2
Prozent weniger Nächtigungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs
gebucht.

"Hotels, Gasthöfe, Pensionen
gew. Ferienwohnungen" 825.321 Nächtigungen -3,6%
Private Ferienwohnungen 246.207 Nächtigungen -7,8%
Privatzimmer 91.481 Nächtigungen -9,5%
Campingplätze 100.443 Nächtigungen 0,9%
Massenunterkünfte 116.482 Nächtigungen -0,5%

Weniger Nächtigungen verzeichneten die gewerblichen
Beherbergungsbetriebe (-3,6 Prozent) und die Privatquartiere (-8,3
Prozent). Bei den Massenunterkünften brachte die bisherige Saison
teilweise einen Nächtigungszuwachs: auf Campingplätzen (+0,9
Prozent), in bewirtschafteten Schutzhütten (+38,3 Prozent) und
sonstigen Unterkünften (+2,9 Prozent).

In allen Vorarlberger Tourismusregionen wurden weniger
Nächtigungen gebucht. Die größten Einbußen wurden in der Region
Arlberg verzeichnet (-17,2 Prozent).

Zur Herkunft der Gäste: Österreicher haben um zwei Prozent weniger
Nächtigungen gebucht. Bei den deutschen Gästen waren es -5,6 Prozent,
d.h. rund 46.600 Übernachtungen weniger als in der Vorjahressaison.
Mehr Gäste kamen aus Italien, Australien, dem Vereinigten Königreich
und Ungarn.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung