Direkt zum Inhalt

Blue Mustard ohne Fine Dining

09.05.2017

Das Konzept Fine Dining in lässiger Bar/Clubatmosphäre mit anspruchsvoller Cocktailkultur hat nicht funktioniert. Der hochdekorierte Koch Alexander Meyer trennt sich bereits nach rund einem Jahr "einvernehmlich", wie er dem "Falstaff" bestätigt, vom Blue Mustard in Wiens Innenstadt. Man möchte dort zukünftig den Fokus auf die Bar und DJ-Lines setzen. Zu essen gibt es nur noch Barfoodhäppchen. Da fehlt Alexander Meyer die kreative Herausforderung. Wo er als nächste andockt, ist noch offen. 

Werbung

Weiterführende Themen

Der Patron und sein neuer Koch: Oliver Jauk (rechts) und Bernhard Stocker.
Gastronomie
02.07.2019

Wer ist entscheidend für den Erfolg eines Lokals? Was passiert, wenn ein hochdekorierter Koch von heute auf morgen geht? Die ÖGZ unterhielt sich darüber mit Oliver Jauk, dem Geschäftsführer des ...

Richard Rauch und einige Almwirtinnen und -wirte.
Gastronomie
13.06.2019

Langsam setzt sie sich durch: Die "Alpine Küche" beziehungsweise anspruchsvollere Kulinarik nicht nur unten im Tal, sondern auch oben auf der Hütte. Zum Beispiel diesen Sommer in der Region ...

Karfiol: Daraus machen sie ihr Signature Dish im Seven North
Gastronomie
31.05.2019

Das beliebte Miznon in der Wiener Innenstadt hat einen größeren Bruder bekommen: israelisches Streetfood von Eyal Shani im Hotel Max Brown. Laut und herrlich mutlikulti! So macht Essen im Hotel ...

Werbung