Direkt zum Inhalt

„Bonjour France!“ - Ab sofort können Franzosen Edelweiss pflücken

11.05.2005

Edelweiss, d a s Weißbier der Alpen, wird noch im Mai auch in der Heimat des Genusses, in Frankreich, erhältlich sein. In Kooperation mit Heineken France sollen in den nächsten 3 Jahren 5.000 (Bier)Lokale erobert werden, außerdem wird es Edelweiss auch im Lebensmittelhandel für Weißbierliebhaber verfügbar sein. Österreichs erfolgreichstes Weißbier wird in Tankwagen geliefert und in 0,25-Liter-Flaschen angeboten.

Mit Anfang Mai ist ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Marke Edelweiss aufgeschlagen worden: die „Eroberung“ Frankreichs als zukunftsträchtiger Weißbiermarkt. Das Land der Tricolore gilt zwar nicht als klassisches Bierland, dennoch sorgen bislang rund 27 Millionen Biertrinker für den Absatz von jährlich rund 19 Millionen Hektoliter Bier.

Kooperation mit Heineken France

Ehrgeiziges Ziel der BRAU UNION ÖSTERREICH AG ist, in Kooperation mit Heineken France in den nächsten 3 Jahren rund 50.000 Hektoliter Weißbier in 5000 Lokalen und im Handel abzusetzen. Die dafür nötigen Listungsgespräche sind bereits erfolgreich angelaufen. Auch die logistischen Fragen sind gelöst: Edelweiss wird mit speziellen Tankwagen nach Frankreich exportiert, wo es in 0,25-Liter- Flaschen abgefüllt wird. In Zukunft werden pro Monat etwa 10 Tankwagen mit Edelweiss nach Frankreich rollen.

Herausforderungen annehmen – neue Märkte gewinnen

Bis jetzt hat Weißbier in Frankreich keine Tradition. Im Land der Gaumenfreuden sind auf dem Biersektor vor allem Bierspezialitäten aus Belgien auf dem Markt.
Dennoch: die Erfahrung zeigt, je stärker sich Biermärkte entwickeln, desto mehr sind die Konsumenten auf der Suche nach geschmacklicher Abwechslung und neuen Spezialitäten. Mit Edelweiss bietet die BRAU UNION ÖSTERREICH solchen Biertrinkern die attraktive Weißbier-Alternative. „Für uns“, so Johann Sulzberger, Mitglied des Vorstandes der Brau Union Österreich und für Absatz zuständig, „ist die Eroberung gerade des französischen Marktes eine große, willkommene Herausforderung und nur der Anfang einer gezielten Internationalisierung von Österreichs führender Weißbiermarke. Wir erwarten, dass Frankreich durch die Kooperation mit Heineken France in kürze der erfolgreichste Edelweiss-Exportmarkt wird.“

Edelweiss – das reinste aller Weissbiere

Edelweiss, d a s Weißbier der Alpen, ist seit Jahren die klare Nummer 1 der österreichischen Weißbiere. Österreichs beliebtestes Weißbier wird im Hofbräuhaus Kaltenhausen, Salzburg hergestellt und überzeugt durch seinen einzigartigen Charakter und unverwechselbaren Geschmack. Wie schon 1996 siegte Edelweiss Weissbier auch 2000 beim „Internationalen World Beer Cup“ in New York.
2004 betrug der Gesamtabsatz von Edelweiss rund 106 000 Hektoliter, wobei der Exportanteil seit 1999 von damals 10% kontinuierlich auf nunmehr 23% gewachsen ist. Bis jetzt sorgten vor allem USA, Russland und Ungarn für diese erfreuliche Entwicklung.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung