Direkt zum Inhalt
Gabriela Maria Straka, Leitung PR-Kommunikation & CSR bei der Brau Union; Markus Liebl, Generaldirektor Brau Union ; Viktor Gillhofer, GF Lebensmittelhandel Brau Union.

Brau Union gewinnt Umweltpreis Energy Globe 2016

08.06.2016

Die Grüne Brauerei Göss ist Vorreiterin in der CO2-neutralen Bierproduktion. Dafür wurde das Unternehmen als österreichischer Gesamtsieger mit dem Energy Globe ausgezeichnet.

Die Brauerei Göss wurde Schritt für Schritt auf erneuerbare Energie umgestellt, im Oktober 2015 wurde schließlich der letzte Meilenstein erreicht – somit wird in Göss nun zu 100 Prozent CO2-neutral gebraut. Dafür wurde das Unternehmen bereits im Mai mit dem Energy Globe für die Steiermark ausgezeichnet – und ist nun sowohl zum Sieger in der Kategorie „Feuer“ als auch zum österreichischen Gesamtsieger ernannt worden: Der 17. Energy Globe Österreich ging somit an die Brau Union Österreich.  

Verantwortung

Markus Liebl, Generaldirektor Brau Union Österreich, Viktor Gillhofer, Geschäftsführer Lebensmittelhandel und Gabriela Maria Straka, Leitung PR/Kommunikation & CSR, übernahmen den Preis stolz aus den Händen von Leo Windtner, Generaldirektor der Energie AG: „Unser finales Ziel war die Umwandlung der Brauerei Göss in einen gänzlich CO2-neutralen Betrieb – dieses Ziel haben wir nun mit der Biertrebervergärungsanlage erreicht. Als größtes Brauereiunternehmen Österreichs sind wir uns bewusst, dass wir große Verantwortung gegenüber Gesellschaft, Kunden, Konsumenten und Mitarbeitern tragen. Bier ist ein Naturprodukt – es besteht aus Rohstoffen, die eine intakte Umwelt voraussetzen. Auch aus diesem Grund ist uns der Einsatz für den Umwelt- und Klimaschutz ein besonderes Anliegen. Daher sind wir auch stolz, dass unser Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit nun von der hochrangigen Jury anerkannt wurde und sogar österreichweit und branchenübergreifend eines der bedeutendsten Projekte ist, wie diese Auszeichnung nun belegt.“ Viktor Gillhofer ergänzt: „Dieser Sieg ist natürlich auch ein Garant für die Marke Gösser – unsere Kunden und Konsumenten legen ja auch immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit. Das Vertrauen in die Marke Gösser steigt weiter, die Marke wird weiter aufgewertet.“

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
14.08.2019

Mit einer Bewusstseinskampagne unter dem Motto „Nix übrig für Verschwendung“ werden rund um den Welternährungstag am 16. Oktober 2019 Großküchen in Krankenhäusern, Pflegeheimen und ...

Tourismus
14.08.2019

Bettina Kager von Cooltours und Mitglied bei respACT beleuchtet die Rolle von Reiseanbietern beim ökologisches Reisen: „Können wir als Reiseanbieter überhaupt verkünden, nachhaltig sein zu ...

Nadja Blumenkamp, Daniel Ganzer, Georg Maier, Karl J. Reiter (von links oben im Uhrzeigersinn)
Hotellerie
03.07.2019

Die ÖGZ hat nachgefragt, was Hoteliers in Sachen Nachhaltigkeit unternehmen

Tourismus
22.05.2019

Es sind Themen, die die Branche auf viele Jahre beschäftigen und prägen werden und die enger miteinander verknüpft sind, als es oberflächlich vielleicht scheint: Reinhard Lanner, Chief Digital ...

Mit den Fingern auf andere zeigen und sagen, sollen die doch mal was machen, genügt nicht. Man muss selbst ein paar Schritte tun. Das gilt fürs Privatleben oder im Geschäft, für Hotelier und Gast gleichermaßen.
Nachhaltigkeit
16.05.2019

Wie sich die Hotelbranche der Herausforderung eines nachhaltigen Tourismus stellt oder stellen kann.

Werbung