Direkt zum Inhalt

Brickmaker’s Pub and Kitchen in Wien gerettet

09.10.2019

Im Sommer schreckten zwei überraschende Gastropleiten die Wiener Szene auf: Charlie P‘s und Brickmaker‘s. Beides Lokale von Brian Patton, beides Lokale, die sich sehr um die (britisch) inspirierte Bier- und Craftbierkultur (und BBQ) verdient gemacht hatten. Immer gut besucht, trotzdem pleite, weil die Kosten davongelaufen sind.

Als Erstes konnte das Charlie P‘s durch den Einstieg der Ottakringer Brauerei in den Pachtvertrag weitermachen. Jetzt sieht es auch für das Brickmaker‘s gut aus: Der Sanierungsplan wird „zur Gänze von dritter Seite finanziert“, teilt der Insolvenzverwalter KSV1870 mit. Gläubiger werden eine Quote in Höhe von 20 Prozent erhalten.

Der bisherige Mehrheitseigentümer Patton hat seinen Geschäftsanteil zu gleichen Teilen an Robert Brekalo und Slavisa Adzic übertragen. Sie halten jetzt jeweils 45 Prozent am Lokal. Jeweils fünf Prozent gehören Christoph Hofer und der Schmaltz GmbH von Nikolaus Alm. Adzic fungiert auch als Geschäftsführer. Er betreibt außerdem das Blaustern am Döblinger Gürtel, das Freiraum und das Bier- und Pizzalokal Hefenbrüder in der Mariahilfer Straße. Außerdem verkauft er in Vösendorf in seiner Rösterei „Röstraum“. Brekjalo ist der Betreiber des Steak- und Grilllokals Salon Donau Plex in der Wagramer Straße.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
20.03.2019

Beispiel Burgenland: Das Land Burgenland bezuschusst das TOP-Impuls-Programm der ÖHT für in Schieflage geratene Gastronomen und Hoteliers.

Gastronomie
18.03.2019

Eine Insolvenz ist der Grund, warum die  Arkadenhof Gastronomie GmbH in Linz gescvhlossen hat.  

Aus Rosenberger wird Rosen-Burger
Gastronomie
27.02.2019

Der österreichische Masterfranchisenehmer von Burger King übernimmt die insolvente Autobahnraststättenkette und blättert neun Millionen Euro hin. Die Transaktion könnte aber noch scheitern. 

Gastronomie
10.12.2018

Der Autobahnraststättenbetreiber soll heute den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens stellen. 600 Jobs wackeln. 

Tourismus
20.09.2018

Die Insolvenzgefahr unter Beherbergungs- und Gaststättenbetrieben ist höher ist als in allen anderen Branchen. Die ÖHT greift Unternehmen, die in Schwierigkeiten geraten sind, mit einem ...

Werbung