Direkt zum Inhalt

Burgenländische Weine im MAK

03.10.2017

Veranstaltungstipp: Am 23. Oktober präsentieren sich 112 burgenländische Weingüter im Wiener MAK.

Veranstaltungstipp

Herkunftswein-Präsentation Burgenland 2017

23. Oktober 2017, ab 15 Uhr bis 20.30 Uhr
MAK Wien
Stubenring 5, 1010 Wien
Eintritt: € 15,00

Gastronomen, denen das Thema "Wein" wichtig ist, sollten sich den 23. Oktober dick im Kalender anstreichen: Im Wiener MAK werden auch heuer wieder burgenländische Herkunftsweine präsentiert. 

112 Weingüter aus folgenden Herkunftsgebieten bitten zum Glas:

  • Neusiedlersee DAC
  • Leithaberg DAC
  • Mittelburgenland DAC
  • Eisenberg DAC
  • Ruster Ausbruch
  • Großlage Rosalia

Als besonderes Highlight werden viele Winzer auch gereifte Weine aus deren Keller zur Verkostung anbieten.

Alle Infos inklusive Ausstellerliste unter www.weinburgenland.at 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
26.04.2021

ÖGZ-Verkostung: Es hat gedauert, bis man sich hierzulande dem südfranzösischen Beispiel anschloss. Doch mit der Fülle an heimischen Rosés haben Gäste von würzig bis betont süß die Qual der Wahl. ...

Wein
26.03.2021

Der wichtigste Rotwein des Landes kann immer noch überraschen – man muss es nur zulassen. ­Als Winzer, aber auch in der Weinempfehlung beim Gast. 

Wein
26.03.2021

Der Aufbruch in den Frühling ist heuer mehr als ein Symbol: Gäste haben ­Aufholbedarf an Wirtshausbesuchen, die Winzer haben die leichten Weine dazu­. Wir präsentieren die Gewinner der ÖGZ- ...

300 Betriebe bekommen von der Stadt Wien einen Schanigarten zur Verfügung gestellt. Anmelden dafür können sich Betriebe demnächst bei der WKW.
Gastronomie
17.03.2021

300 Betriebe bekommen in Wien die Möglichkeit, an einem öffentlichen Ort einen Gastgarten zu betreiben. Der Start der Aktion mit 27. März wackelt aber. Die Liste der Orte steht derweil schon so ...

Wiener Gastronomen, die keinen eigenen Gastgarten haben, sollen Flächen in öffentlichen Schanigärten bekommen.
Gastronomie
03.03.2021

Das Angebot richtet sich an jene Gastronomen, die über keinen eigenen Gastgarten verfügen. Linz prüft nun die Adaptierung des "Wiener Modells".

Werbung