Direkt zum Inhalt

Burgenländischer Tourismusbetrieb setzt auf Umweltschutz

05.02.2007

Im Rahmen des Kongresses „Neue Wege zu einem Tourismus mit Zukunft“ bei der Ferien-Messe Wien wurde das Österreichische Umweltzeichen für Tourismusbetriebe (UZTB) vom Umweltministerium an die Landhofmühle, einem burgenländischen Vorzeigebetrieb in Minihof-Liebau, verliehen. Fünf weitere österreichische Tourismusbetriebe wurden mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.

Umweltzeichen für das Landidyll Hotel Garni Landhofmühle in Minihof-Liebau. Claudia Fartek (Landhofmühle) und Oberrat DI Andreas Tschulik (Lebensministerium)

Das Österreichische Umweltzeichen für Tourismusbetriebe zeichnet Beherbergungsbetriebe für ihr Engagement in den Bereichen umweltfreundliches Management und sozialer Verantwortung aus. Das Umweltzeichen wurde im Jahr 1990 auf Initiative des Umweltministeriums geschaffen. Neben der Einhaltung aller einschlägigen Gesetze und Verordnungen sind umweltrelevante Aspekte wie sparsamer Energieverbrauch und Abfallvermeindung Qualitätskriterien, die für eine Vergabe entscheidend sind.

„Umweltschutz spielt heute eine wichtige Rolle. Durch die Sensibilisierung der Gesellschaft für Umweltschäden wählen viele Menschen ihr Urlaubsziel auch nach ökologischen Kriterien aus. Ich hoffe, dass viele weitere burgenländische Tourismusbetriebe von der Landhofmühle zur Nachahmung motiviert werden“, so Tourismusdirektor Gerhard Gucher.

Mit dem Österreichischen Umweltzeichen wurden weiters ausgezeichnet: Das Heinrich Kiener Haus, St. Johann im Pongau (Salzburg), das Kneipp Kurhaus der Marienschwestern vom Karmel, Bad Kreuzen (Oberösterreich) und das Dorfhotel Schönleitn aus Latschach (Kärnten). Mit dem Dietlgut in Hinterstoder sowie dem Seewirt in Franking (beide Oberösterreich) erhielten neben der Landhofmühle zwei weitere Landidyll-Hotels das Umwelt-Gütesiegel.

Insgesamt gibt es in Österreich derzeit an die 200 Betriebe mit rund 15.000 Betten, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind. 14 Betriebe sind mit dem Europäischen Umweltzeichen zertifiziert.

www.burgenland.info

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung