Direkt zum Inhalt

Burgenländisches Urlaubsangebot ist 2008 „Best of Austria“

06.03.2008

Die Bundesländer waren eingeladen, neue und mutige Ideen einzureichen, die einzigartig sind und beim potentiellen Gast den Wunsch auslösen, einen Urlaub in Österreich zu verbringen. Am Mittwoch, 5.3., wurde auf der iTB in Berlin der Sieger gekürt. Das Burgenland holte mit „Pannonisch Wohnen“ unter 25 eingereichten Ideen den ersten Platz.

Geballte Frauenpower bei der Urkundenverleihung. V.l.n.r: Mag. Elisabeth Udolf-Strobl, Leiterin der Tourismussektion im BMWA, Mag. Ulrike Tschach-Sauerzopf, Burgenland Tourismus und Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung

Die ITB, die Internationale Tourismusbörse Berlin, ist die weltweit führende Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft. 11.000 Aussteller aus 197 Ländern und mehr als 8.000 Journalisten machen sie zum weltweiten Medienereignis. Um sich als Urlaubsdestination in der Fülle an Angeboten hervorzuheben, sind Kreativität und Unverwechselbarkeit gefragt. Die Österreich Werbung hatte deshalb im Rahmen der ITB die Bundesländer aufgerufen, ein „Best-of Angebot“ 2008 einzureichen.

Lorbeerkranz für „Pannonisch Wohnen“
Die Kriterien waren Authentizität, Einzigartigkeit und Nachhaltigkeit, aber auch emotionale Werte wie Gastfreundschaft, Naturerleben und Erholungswert sollten eine Rolle spielen. Eine hochkarätige Fachjury aus 10 deutschen und österreichischen Mitgliedern hatte aus 25 Einreichungen aus allen Bundesländern den Sieger zu küren. Gestern 12 Uhr war es soweit: Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, gab bei einer Pressekonferenz auf der ITB den Sieger bekannt. Zur ganz großen Freude der burgenländischen Delegation wurde das Burgenland mit der Angebotsgruppe „ Pannonisch Wohnen“ zum Sieger gekürt, vor den weiteren Finalisten Kärnten mit „Dinner for 2 am Millstätter See“ und Salzburg mit seinem Almsommer Käse-Geheimnis der Region Tennengau.

Gastlichkeit in vollendeter Form
„Pannonisch Wohnen“ zählt derzeit 30 Mitgliedsbetriebe, die sich der Erhaltung des wertvollen architektonischen Erbes des Burgenlandes verschrieben haben und dieses auch Gästen erlebbar machen möchten. Die von ihren Besitzern mit großem Engagement – mit Architektenberatung und Unterstützung von Experten - revitalisierten Häuser, vom Kellerstöckl über den altehrwürdigen Landhof bis zum edlen Winzerhof, vereinen gediegenes, hochästhetisches Ambiente mit modernstem Komfort ohne modernistisches Beiwerk.

„Die Auszeichnung bedeutet eine enorme Aufwertung für unser Urlaubsangebot.
Sie zeigt auch, dass wir als kleines Land, wenn es um Qualität und Innovation geht, ganz vorne mit dabei sind. Und sie ist ein Beleg dafür, dass bei Burgenland Tourismus ein sehr engagiertes und erfolgreiches Team am Werk ist,“ freut sich Landeshauptmann Hans Niessl, Präsident von Burgenland Tourismus, über den „Best-of Austria-Sieg“.

Verantwortlich für Idee, Konzept und Umsetzung von „Pannonisch Wohnen“ zeichnet Mag. Uli Tschach-Sauerzopf, bei Burgenland Tourismus zuständig für Strategie und Innovation. Das Projekt wird derzeit auf weitere Mitgliedsbetriebe ausgedehnt.

Neben dem tollen Imagegewinn für den stolzen Sieger gibt es übrigens auch
30.000,- Euro an Marketingleistung am deutschen Markt durch die Österreich Werbung.

Weitere Informationen zu Pannonisch Wohnen:
www.pannonischwohnen.info

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

v.l.n.r.: Gerold Stagl (Bürgermeister Rust), Hannes Anton (Geschäftsführer Burgenland Tourismus), Tourismuslandesrat Alexander Petschnig und Simon Ertl (Gründer und Veranstalter Woodstock der Blasmusik).
Tourismus
08.05.2019

„Burgenland-Tag“ am Woodstock der Blasmusik am 28. Juni 2019 & “Road to Woodstock” am 14. und 15. September 2019 in Rust.

Karl J. Reiter blickt auf eine bewegte Karriere zurück. Als einer der ersten Hoteliers erkannte er den Wellnesstrend.
Hotellerie
26.03.2019

Der gebürtige Tiroler Karl J. Reiter gilt als Pionier in der Wellnesshotellerie. Erfolgsrezept: Ungewöhnliche Ideen mit einer gesunden Portion Bescheidenheit.

Im Burgenland steckt touristisch noch viel Potenzial. Das gilt es zu heben.
Tourismus
20.03.2019

Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern konnte das Burgenland zuletzt keine Rekordzahlen bei den Nächtigungen vermelden. Woran liegt’s? Und wo liegt noch Potenzial?

Tourismus
20.03.2019

Beispiel Burgenland: Das Land Burgenland bezuschusst das TOP-Impuls-Programm der ÖHT für in Schieflage geratene Gastronomen und Hoteliers.

Hotellerie
13.12.2018

...und schöner und umfangreicher denn je!

Werbung