Direkt zum Inhalt

Burgund bunkern!

06.07.2018

HAGN: Lagerpotenzial und Intensität prägen diesen Weinviertler Pinot

Zweimal Leo, zweimal Wolfgang sorgen im Familienbetrieb der Hagns dafür, dass aus mittlerweile 50 Hektar Rebfläche im Weinviertel das Beste herausgeholt wird. Die Aufgabenverteilung des Quartetts, das bestätigen Auszeichnungen und Absatz, dürfte passen. 
Holzgeprägter Duft nach Nougat, Tabak, Sandelholz und Sauerkische. Der Gerbstoff ist noch jugendlich und ausgeprägt, dazu kommen rote Beeren am Gaumen und sein kühles Finale. Schwarzer Pfeffer „würzt“ im Abgang nach. „Noch zuwarten“, riet das Verkostquartett.

Weingut Hagn • Pinot Noir 2015 • 13,5 % • NK • € 12,50 • www.hagn-weingut.at

Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.03.2019

PFAFFL: Die Hommage als Held – ÖGZ-Gold für intensiven „GV“

Wein
18.03.2019

ROMAN GRITSCH: Mit viel Balance zum ÖGZ-Favoriten

Wein
18.03.2019

CHRISTEN: Duftig und charmant zeigt sich dieser „Evergreen“ von Wein

Wein
18.03.2019

MALTESER: Fruchtbetont legt man in Mailberg den Veltliner an

Wein
18.03.2019

HAGN: Wie Schokolade kleidet der „Hundsschupfen“ den Gaumen aus

Werbung