Direkt zum Inhalt

Burn out vermeiden im Hotel- und Gastgewerbe

12.09.2005

Gemeinsam mit Christine Perkhofer von Power Communication, welche jahrelange Erfahrung in der Hotellerie mitbringt, zeigt atemholen.at die Stressfaktoren und passende Präventivmaßnahmen auf.......

Sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeiter im Hotel- und Gastgewerbe sind täglichem Stress ausgesetzt. Nörgelnde Gäste, quengelnde Kinder, Auslastungsprobleme und vieles mehr gehört zum täglichen Brot einer Berufssparte, die anderen zur Erholung dienen sollte.

Der Nutzen: Erfolg für Ihre Gäste

Entspanntes Umgehen mit dem Alltag wird entwickelt, was die Stimmung unter den Mitarbeitern hebt und sich positiv auf das Wohlbefinden der Gäste auswirkt. Die Gäste bemerken sehr schnell, welche Stimmung in Ihrem Betrieb herrscht. Daher ist es besonders wichtig zu sehen, wie viel Engagement Ihre Mitarbeiter besitzen und wie sie schwierige Situationen gemeinsam lösen.

Erfolg für Ihre Mitarbeiter

Es macht viel mehr Spass in einem entspannten Umfeld zu arbeiten - Fluktuationsrate und Krankenstände werden automatisch sinken. Engagement und Freude an der Arbeit sind die Ergebnisse.

Erfolg für Ihren Betrieb

Die Gäste fühlen sich wohl und Ihre Umsätze steigen. Zufriedene Gäste kommen immer wieder gerne in den selben Betrieb zurück. Die Anzahl der Buchungen und die positive Mundpropaganda nehmen zu.

Inhalte:

- Erkennen von Stressfaktoren
- Wechsel von Theorie und Praxis
- Arbeiten in 2er Gruppen
- Aufarbeiten in der Gruppe (evt. mit Aufstellungsarbeit)
- Entspannungsübungen
- Reflexion
- Transfer in den Berufsalltag

Infos unter: www.atemholen.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung