Direkt zum Inhalt

Café für lange Nächte

07.05.2007

Ein Kaffeehaus-Juwel hat wieder geöffnet. Das legendäre Café Drechsler an der Wienzeile präsentiert sich nach einer behutsamen Umgestaltung durch Architekt Sir Terence Conran als Wiener Kaffeehaus im Stil des 21. Jahrhunderts.

Das Café Drechsler war traditionell die „letzte Bastion für Nachtschwärmer“ in Wien und bekannt für die von Engelbert Drechsler persönlich in aller Früh zu den Naschmarkt-Standlern „über die Wienzeile“ servierte Melange.
„Heute setzt das Café Drechsler fort, was die Familie von Engelbert Drechsler schon 1919 begann: Ein traditionsreicher Treffpunkt für all jene Gäste zu sein, die Kaffeespezialitäten, eine klassische Kaffeehausküche und eine entspannte Atmosphäre zu jeder Tages- und Nachtzeit zu schätzen wissen“ freut sich Manfred Stallmajer, geschäftsführender Gesellschafter der Café Drechsler Gastronomiemanagement GesmbH.
Sichtbare Deckenmalereien
Oberste Prämisse bei der Neugestaltung durch den britischen Designer Sir Terence Conran und den damit einhergehenden Umbauarbeiten war, das traditionelle Café Drechsler ins 21. Jahrhundert zu führen. Notwendiges wurde erneuert oder modernisiert. Alles, was sinnvoll und charakteristisch für das Café war, blieb erhalten. So wurde zum Beispiel die Innenvertäfelung komplett abgenommen, renoviert und wieder angebracht. Die Toilettenanlagen, die Belüftung und Heizung hingegen mussten komplett erneuert werden. Stallmajer betont: „Manchmal hätten wir sicher einen einfacheren und kostenschonenderen Weg gehen können. Allerdings wäre dann ein Stück Drechsler-Charme verloren gegangen.“ Neben der Original-Holzvertäfelung, die wieder zum Einsatz kam, kann man sich auch auf wunderschöne alte Original Deckenmalereien im Eingangsbereich – wahrscheinlich aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – freuen. Diese waren unter einer dicken Schicht Tapeten verborgen und kamen bei den Renovierungsarbeiten wieder zum Vorschein
Das besondere Wiener Flair im neuen Drechsler ist auch mit dem speziell von Lilien-Porzellan designten Café Drechsler Service spürbar. Dazu bietet das Drechsler eine hauseigene Kaffeemischung: biologischer Hochland-Kaffee aus Arabica-Bohnen von der Rösterei Naber. Und: Der Espresso an der Theke ist – wie früher üblich – günstiger als die Melange am Tisch.
Geöffnet hat das Café Drechsler täglich von 3 Uhr früh bis 2 Uhr nachts. Geboten werden klassisches Frühstück, Gerichte der traditionellen Wiener Kaffeehausküche mit saisonalen Akzenten. Gekocht wird mit besten, frischen Grundprodukten je nach Saison, das Fleisch kommt vom Biobauern und die Eier aus Boden- oder Freilandhaltung.

Cafe Drechsler, 1060 Wien, Linke Wienzeile 22 / Girardigasse 1, Tel: 01-581 20 44, E-Mail: office@cafedrechsler.at , Internet: www.cafedrechsler.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Filterkaffee ist nicht gleich Filterkaffee: Oft steckt viel Handarbeit in der Zubereitung – was der gastronomischen Inszenierung zugutekommt.
Gastronomie
26.09.2018

Filterkaffee hat unter Kaffeegourmets in den letzten Jahren ein Revival erlebt.  Wie kann man den Hype nutzen und in der Gastronomie/Hotellerie mit Filterkaffee einsteigen,  was muss man dafür ...

In einem leer stehenden Geschäftslokal entstand für einige Wochen ein Kaffeehaus. Möbel, Geschirr und Lebensmittel spenden Anrainer.
Cafe
18.07.2018

Ein Künstlertrio schuf in Wien ein Kaffeehaus, das nur aus Spenden entstand. Die ÖGZ besuchte das Café Mangel.

Florian Mayrhofer, Gründer der Start-up-Rösterei Unbound in der Werkstätte Wattens, zählt nun auch zur lebendigen Third-Wave-Kaffeeszene in Westösterreich.
Gastronomie
03.05.2018

Unbound heißt übersetzt ungebunden. Es ist auch das Konzept der noch jungen Tiroler „Unbound Coffee Roasters“

Erst kosten, dann verkochen: Andreas Höllmüller inmitten seiner „Tastery“-­Gourmandisen.
Gastronomie
29.11.2017

Ein Café als Inspirationsquelle für Gastronomen? Oder doch ein Handelsplatz für Gourmandisen-Start-ups? In der „Tastery“ will man sich nicht entscheiden, dafür neue Lebensmittel promoten.

Eröffnung Enzo: Schauspieler Yilmaz Erdogan plus Gattin neben Leopold Wedl
Gastronomie
19.01.2017

Die erste Testa Rossa Caffèbar Enzo eröffnet in Kufstein

Werbung