Direkt zum Inhalt

Café Leopold wird ein Ramien

24.04.2017

Die Suche nach einem neuen Pächter für das bekannte Café Leopold im Wiener Museumsquartier hat ein Ende gefunden: Die Gastronomiegruppe Gyoza Brothers um Tie Yang hat den Zuschlag bekommen. Sie sind bekannt geworden mit ihren asiatischen Suppenlokalen Ramien. Das neue Café Leopold soll einen Mix aus asiatischer und internationaler Küche bieten, ergänzt durch heimische Klassiker. Das klingt ein bisschen nach alles für alle, aber asiatisch fehlte bisher durchaus noch im MQ. Die Gruppe betreibt sowohl das Café Leopold mit Terrasse und das ebenerdige Lokal am Wasserbecken. Letzteres soll bereits ab Mitte Mai bespielt werden, die Eröffnung des Café Leopold ist für Juni angekündigt.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
25.07.2019

Geht es nach den Plänen von Wien Tourismus, dürfen Privatvermieter auf Airbnb und Co künftig nur mehr 90 Tage im Jahr anbieten. 

Gastronomie
19.07.2019

"Sommer zu heiß": Das "Charlie P's" in der Währinger Straße und das "Brickmakers" in der Zieglergasse sind pleite. Beide Betriebe sollen nicht fortgeführt werden.

Der Patron und sein neuer Koch: Oliver Jauk (rechts) und Bernhard Stocker.
Gastronomie
02.07.2019

Wer ist entscheidend für den Erfolg eines Lokals? Was passiert, wenn ein hochdekorierter Koch von heute auf morgen geht? Die ÖGZ unterhielt sich darüber mit Oliver Jauk, dem Geschäftsführer des ...

Karfiol: Daraus machen sie ihr Signature Dish im Seven North
Gastronomie
31.05.2019

Das beliebte Miznon in der Wiener Innenstadt hat einen größeren Bruder bekommen: israelisches Streetfood von Eyal Shani im Hotel Max Brown. Laut und herrlich mutlikulti! So macht Essen im Hotel ...

Werbung