Direkt zum Inhalt

Carpe Diem Wellbeing Guide 2007

09.11.2006

Wie in den beiden Vorjahren lud Carpe Diem über 100 Hotels der gehobenen 4- und 5-Sterne Kategorie in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und Südtirol zur Teilnahme am Carpe Diem Wellbeing Award ein. 53 konnten sich nach dem dualen Testverfahren*), für die Aufnahme im Carpe Diem Wellbeing Guide 2007 qualifizieren. Unter den Teilnehmern ist besonders die Zahl der 5-Sterne Hotels gestiegen – ein Umstand, der das ohnehin hohe Qualitätsniveau des Carpe Diem Wellbeing Guide noch weiter steigert. Hauptkriterien in der Bewertung blieben die Attraktivität der Anlage, die Qualität des Angebots, die Kompetenz der Mitarbeiter sowie die Gastfreundlichkeit im Allgemeinen.

Die Trophäe für das Carpe Diem Wellbeing Hotel des Jahres kann dieses Jahr in Österreich das neu eröffnete Grand Spa Resort A-ROSA Kitzbühel entgegennehmen. Das Carpe Diem Fazit zum Hotel: „Architektonisches Juwel mit Panoramablick in traumhaft schöner Lage. Hervorragend: die Ausstattung der Zimmer und Suiten, der Poolbereich und das vielfältige Fitnessangebot.“

In Deutschland freut sich Brenner’s Park Hotel und Spa in Baden-Baden über die Auszeichnung, in der Schweiz das Beau-Rivage Palace in Lausanne und in Südtirol das Hotel Castel in Dorf Tirol.

Neben einer ausführlichen Vorstellung der Hotels und aller angebotenen Anwendungen machen ein Interview mit der Trendforscherin Prof. Dr. Romeiß-Stracke zur „Wohlfühlwelt der nahen Zukunft“, eine Zusammenfassung neuester Studien zur Zukunft des Ferienreisens von Mag. Stefan Spath und die „Zehn Schlüssel zum Glück“ vom Guru der Alternativmedizin, Dr. Deepak Chopra, den Guide zur umfassenden Wellbeing-Fibel.

Der Carpe Diem Wellbeing Guide 2007 ist ab sofort im Buchhandel als Beigabe zum Guide Gault Millau erhältlich. Den Guide finden Sie auch auf www.carpediem.com/wellbeingguide.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Paul Ivic
Kommentar
30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Eisenstraße-Vorstandsmitglied Clemens Blamauer, Biobauer Berthold Schrefel sowie Ötscherlamm-Initiator und Projektträger Andreas Buder (v.l.).
29.09.2020

Erste Wirte tischen rare regionale Spezialitäten auf, nicht nur in der Region.

Nächtigungsgäste im Ländle dürfen ab sofort bis 1 Uhr konsumieren.
Hotellerie
29.09.2020

Für Hotelgäste gilt die vorverlegte Sperrstunde nicht mehr, sie dürfen bis 1 Uhr konsumieren.

Um 22:00 Uhr müssen die Gastro-Betriebe in den westlichen Bundesländer (Vbg, T, S) geschlossen haben.
Gastronomie
29.09.2020

Nachdem in Tirol die Sperrstunde auf 22.00 Uhr vorverlegt wurde, gab es am Wochenende  Schwerpunktkontrollen in der heimischen Gastronomie. Dabei wurden insgesamt 341 Lokalen in ganz Tirol ...

Gastronomie
25.09.2020

 

Daueraufregung um ein Wiener Bierlokal. Der Wirt, der die Grüne Politikerin Sigi Maurer belästigt haben soll, dürfte nun von der Polizei festgenommen worden sein: Weil er einen Passanten ...

Werbung