Direkt zum Inhalt

Cicero hat zu viel Auswahl

24.06.2010

Was gibt es für einen Genussmenschen, wie Ihr Cicero einer ist, Großartigeres als sich gemeinsam mit seiner Frau in einem Restaurant kulinarisch verwöhnen zu lassen?

Die theoretische Frage stößt in der Praxis freilich häufig auf ein lästiges Hindernis namens Speisekarte. Ich weiß nicht, ob meine Beobachtung nur dem Vorurteil eines römischen Machos entspringt, aber Frauen scheint die Entscheidung, was sie essen oder trinken wollen, grundsätzlich schwerer zu fallen als Männern.

Dieser Prozess kann geradezu zur Tortur werden, wenn Speisekarten ausgehändigt werden, die offenbar nach dem Vorbild eines ganzen Kochbuchs gestaltet werden. Angenommen, da sind je vier Seiten für Vor-, Haupt und Nachspeisen vorgesehen – und auf jeder Seite werden – großzügig kalkuliert – nur fünf Speisen ausgelobt. Ergibt die Notwendigkeit zur Entscheidung zwischen 60 Alternativen. Tatsächlich umfassen die Karten aber häufig das Doppelte und mehr.

Das macht nicht nur die Auswahl quälend, es wirft auch ein großes Fragezeichen auf die Küche: Wie frisch wird hier gekocht, um das mit der Karte gesetzte Pensum in einer erträglichen Wartezeit zu absolvieren? Wenn ein Wirtshaus eine halbwegs klare Linie verfolgt, ist es nicht nötig, seine Gäste mit einer Art Breitband-Gastronomie zu gewinnen. Hier gilt eindeutig: Weniger ist mehr. Und nicht nur Ciceros Frau fühlt sich sichtlich wohler, wenn sie aus einer überschaubaren Anzahl das richtige Schmankerl für sich entdeckt

Falls Sie sich betroffen fühlen, schicken Sie uns bitte ein E-Mail: gast@wirtschaftsverlag.at oder ein Fax: 01/546 64-360

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Mathias Prugmaier, Andreas Knötzl, Johannes Fritz, SQ-GF Jürgen Geyer, Paul Retzl, Willi Bauer und Kathrin Brachmann (v. l.).
Wein
17.09.2020

Südsteiermark, Thermenregion, Weinviertel, Kamptal, Traisental, Wagram: Sechs junge Winzer aus sechs österreichischen Weinbaugebieten haben es ins Finale geschafft. 

Andrea Bottarel, Josef Bitzinger, Marina Rebora Walter Kutscher und Christian Bauer.
Szene
16.09.2020

Große Verkostung in Josef Bitzingers Vinothek.

Markus Gratzer und die Experten der ÖHV, wollen nun auch Gastronomen ansprechen und vertreten.
Gastronomie
16.09.2020

Die Hotelliersvereinigung ÖHV will ihren Kreis an Mitgliedern ab sofort auf die Gastronomie ausweiten. Welche Strategie hinter dieser Idee steckt, wollte gast.at von  ...

Das Kuchenstück ist zu klein, 140 Mitarbeiter müssen gehen.
Hotellerie
15.09.2020

Nicht einmal 30 Prozent der Umsätze aus dem Vorjahr erwirtschaftete man heuer. In Wien verlieren 105 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz, in Salzburg 35. 

Gastronomie
14.09.2020

Laut einer Umfrage dürften noch lange nicht alle Gutscheine eingelöst worden sein. Und gespendet wurde der Gutschein auch nicht oft. 

Werbung