Direkt zum Inhalt

Cicero ist unerwünscht

11.09.2013

Kürzlich führte Ihren Cicero eine Geschäftsreise gemeinsam mit einem Kollegen zu einem morgendlichen Termin nach Obertrum in Salzburg. Das Gespräch war kurz vor 10.00 Uhr beendet. Vor der Weiterfahrt nach Linz wollte man sich noch einen schnellen Kaffee gönnen. Der suchende Blick auf den Platz vor den beiden fiel auf ein Wirtshaus, bei dem Licht schien und die Tür offen stand. Beim Tritt über die Schwelle tönte den Gastlichkeit Suchenden ein autoritäres „Wir ham zua!“ entgegen.

Dem Wunsch, bloß einen Kaffee trinken zu wollen, entgegnete die unwirtliche Stimme nur nochmals, dass noch nicht offen sei und es daher auch keinen Kaffee gebe. Gegen 14.00 Uhr hatte Ihr Cicero einen weiteren Termin in Linz absolviert und beschloss, mit seinem Kollegen eine Pizzeria im Einkaufszentrum aufzusuchen, in dem sie sich gerade befanden.

„Die Küche schließt um zwei“, verkündete der Kellner lapidar. Den Hinweis, dass es gerade erst zwei sei, auch andere Gäste noch beim Essen säßen und man vielleicht ja doch noch etwas servieren könne, quittierte er mit der sturen Wiederholung der Botschaft.

Nein, es gäbe nichts mehr zum Essen. Selbstverständlich ist es Zufall, dass Ihr Cicero gleich zweimal am selben Tag in Gastronomiebetrieben konsumieren möchte, in denen der Wirt es verweigert, einen Umsatz zu tätigen. Allerdings könnte einem manchmal der Eindruck erwachsen, dass manche Gastronomen womöglich zu viel verdienen und ihnen deshalb die Berufung als Dienstleister verlorengegangen ist.

Falls Sie sich betroffen fühlen, schreiben Sie uns: i.stelzmueller@wirtschaftsverlag.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Im Rahmen einer landesweiten Roadshow wurde die „Diplomakademie Tourismus“ in den vergangenen Wochen Salzburger Touristikern vorgestellt. Im Bild Spartengeschäftsführer Reinhold Hauk (2. v. l.) und Georg Imlauer, Obmann der Fachgruppe Hotellerie (4. v. l.), mit Roadshow-Besuchern.
Tourismus
14.12.2018

Die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft hat in der WK Salzburg die Diplomakademie Tourismus aus der Taufe gehoben. 20 junge Erwachsene nehmen an dem neuartigen Ausbildungsmodell teil und 60 ...

Tourismus
10.10.2018

Beim „Readers‘ Choice Award 2018“ des US-amerikanischen Reisemagazins Condé Nast Traveler zählen Salzburg und Wien zu den strahlenden Siegern. Beim Leser-Ranking landet bei den „large cities“ Wien ...

Tourismus
02.10.2018

Die Wirtschaftskammer Salzburg hat eine Diplomakademie für Tourismusberufe gegründet.

Gerald Weber, Betriebsleiter METRO Salzburg und Peter Tutschku, Geschäftsführer der 81-11 Taxi
Gastronomie
18.07.2018

Metro Salzburg unterstützt die gastronomischen Betriebe der Mozartstadt während der Salzburger Festspielzeit mit einem speziellen Service. Denn egal, ob Metro-Gastro-Kunde oder nicht: An ...

Dietmar Eiden
Gastronomie
13.07.2018

Von Köln nach Salzburg: Dietmar Eiden übernimmt die operative Geschäftsführung des Bereichs Fachmessen.

Werbung