Direkt zum Inhalt
Bert Jachmann, Barchef des „Heuer“ am Karlsplatz.

Cocktail-Kirtag

11.07.2016

Die Braukultur hat ihre Fest-Wochen (noch bis Ende August in der Wiener Ottakringer Brauerei), Winzer-Kirtage gibt es, nur die Cocktail-Szene blieb bisher auf die Bars beschränkt. Das sollte man ändern, dachte sich Bert Jachmann, der Barchef des „Heuer“ am Karlsplatz, und trommelte seine Kollegen zusammen. Das Ergebnis ist Wiens erstes Fest der Barkultur, der sogenannte „Liquid market“, am 29. Juli.

Signature Cocktail "Steirisch Sauer".

Angelegt ist der Festival-Erstling als Gartenparty mit Cocktail-Shakern; die Kräuter des Karlsgarten, aus dem Jachmanns Bar ihr „Grünzeug“ bezieht, steht an diesem Tag auch allen Kollegen zur Verfügung. Ob „Basil Smash“ oder „Estragon Shrub“, kräuterfrische Drinks sind von den zehn bislang teilnehmenden Bars zu erwarten. Von 15 bis 22 Uhr gibt es neben der Kunsthalle Wien Cocktails von den Mixologen des Botanical Garden, der „Halbestadt“, Hammond Bar, Ebert’s Bar, Roberto’s, The Sign, The Bank, Miranda, Tür 7 und des Salon Plafond. Für alle Drinks dieses Wiener „Who is who“ der Bar ist eine einmalige Pauschale (28 Euro) fällig. „Wir wollen Leute, die Trinkspaß mit Genuskultur verbinden, zusammen bringen“, so Jachmann zum neuen „Cocktail-Kirtag“.

Text: Roland Graf

Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
15.10.2020

Wie Ihr Gastrobetrieb die Corona-Durststrecke überwindet. Vier Tipps für Gastro-Marketing in turbulenten Zeiten. 

Echter Familienbetrieb, alle Familienmitglieder arbeiten im „Lotus“: Mutter, Papa, Sohn und die beiden Töchter
Gastronomie
15.10.2020

Viele Kriegsflüchtlinge werden Gastro-Unternehmer. Das hat gute Gründe. Die ÖGZ hat eine syrische ­Unternehmerfamilie in Osttirol besucht.

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Mit der App scannt man Strichcodes von Regalen oder Katalogen.
Gastronomie
08.10.2020

Das bestehende „Best.Friend“-System wird auf einen neuen Level gehoben. Testimonial ist Roland Trettl.

Die Registrierungspflicht gehört in Wien bereits zum Alltag. 
Gastronomie
08.10.2020

Die Registrierungspflicht für Gäste mitten in einer Zeit coronabedingter, finanzieller Einbußen sorgte anfangs bei vielen Unternehmern für große Skepsis. Wir zeigen die besten Lösungen.

Werbung