Direkt zum Inhalt
In der Coronakrise können Betriebe jetzt die Energiekosten senken.

Coronakrise: Jetzt Energiekosten senken

26.03.2020

Betroffene Betriebe aus Gastronomie, Hotellerie und Tourismus können fällige Energiezahlungen aussetzen. Die ÖGZ zeigt wie es geht. Österreichweit gibt es außerdem keine Strom- und Gasabschaltungen bei Zahlungsrückstand.

Viele Gaststätten oder Hotels leiden darunter, dass die Umsätze von einem auf den anderen Tag weggebrochen. Auch Energiekosten können Unternehmen in zusätzliche Zahlungsschwierigkeiten bringen. Laut Auskunft der Rechtsexperten der WKO können aber Unternehmen im Einvernehmen mit den Energielieferanten und Netzbetreibern entsprechende Anpassungen vornehmen.

Kann man fällige Zahlung für Energielieferungen sowie Netzgebühren aussetzen?

Eine eigenmächtige Aussetzung der Zahlungsverpflichtungen könnte als Vertragsverletzung ausgelegt werden und eine Abschaltung der Kundenanlage nach sich ziehen. Der Großteil der österreichischen Energielieferanten und Netzbetreiber hat jedoch versichert, Strom, Gas oder Wärme auch bei Zahlungsrückständen nicht abzuschalten, solange die Krise andauert.

Unternehmen, die aufgrund der COVID-19-Maßnahmen Liquiditätsprobleme haben, werden ersucht, mit dem jeweiligen Energieunternehmen per formlosen e-Mail oder telefonisch Kontakt aufzunehmen, um adäquate Lösungen zu finden.

Darüber hinaus hat sich die Energiewirtschaft bereit erklärt vorerst bis 1.Mai 2020 von Abschaltungen von Strom und Gas bei Zahlungsverzug von Haushaltskunden und Kleinunternehmen in Härtefällen Abstand zu nehmen. Es werden und Ratenpläne bzw. Stundungen gewährt werden.

Bei deutlich weniger Energieverbrauch: Kann ich die laufenden Aconto-Zahlungen für die Energielieferung anpassen?

Bei größeren Strom- bzw. Gaskunden mit Leistungsmessung wird der Energieverbrauch monatlich abgerechnet und daher eine Corona-bedingte Verbrauchsminderung oder Leistungsreduktion automatisch berücksichtigt. Allen übrigen Kunden wird empfohlen, sich per e-Mail oder telefonisch mit dem jeweiligen Strom-, Gas- oder Fernwärmeversorger in Verbindung zu setzen.

Kann ich Netzgebühren und deren Aconto-Zahlungen anpassen, wenn mein Verbrauch gesunken ist?

Abschlagszahlungen (Teilbetragsvorschreibungen) von Netzbetreibern werden üblicherweise auf Basis des Verbrauches im vorangegangenen Jahr – berechnet, wobei jeweils die aktuellen Netznutzungsentgelte zugrunde gelegt werden. Macht der Netzkunde eine Corona-bedingte reduzierte Inanspruchnahme von Netzdienst­leistungen glaubhaft, so sollte eine angemessene Berücksichtigung analog zum Verbrauchsrückgang möglich sein.

Wo finden sich die rechtlichen Grundlagen dazu?

Das detaillierte Rechtsverhältnis zwischen dem Energie­kunden, dem Energielieferanten und dem Netzbetreiber regeln folgende Allgemeine Bedingungen:

  • Allgemeine Bedingungen für den Zugang zum Strom- bzw. zum Erdgas-Verteilernetz
  • Allgemeine Bedingungen für die Lieferung von Strom, Erdgas oder Fernwärme
  • Allgemeine Bedingungen für die Lieferung von Fernwärme

Die e-Control bietet Infos dazu an.

 

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Wirtschaft: Der Aufschwung könnte im Herbst kommen, meinen Wifo und IHS.
Gastronomie
26.03.2020

Die Wirtschaft könnte heuer um 5 Prozent schrumpfen, lautet die vage Prognose von IHS und Wifo. Im Herbst und vor allem im kommende Jahr soll es wieder aufwärts gehen. 

Die Regierung stellt Hilfe für Unternehmen zur Verfügung. Für Betriebe steht der "Härtefallfond" und der "Nothilfefond" zur Verfügung.
Gastronomie
26.03.2020

Kleinunternehmen bis zehn Mitarbeitern können neben EPU über den Härtefall-Fonds ab Freitag Hilfen beantragen. Daneben gibt es Notfallhilfefonds, die einen Mix aus Kredit und Zuschuss anbieten.  ...

Nicht alle Hotels in Österreich sind geschlossen. Einige fallen um Versicherungsleistungen um.
Hotellerie
26.03.2020

Nicht in allen Bundesländern wurden Hotels behördlich geschlossen. Die offiziell noch geöffneten Betriebe fallen um die staatliche Entschädigung um. Noch schlimmer: Auch Versicherungen zahlen ...

Gastronomie
26.03.2020

Wie ist der Status-Quo der Wiener Gastronomie? Nehmen Sie sich bitte kurz Zeit. Die Teilnahme dauert etwa 7 Minuten.

Country Manager Lennart Kübler.
Gastronomie
25.03.2020

Der weltweit größte Bierkonzern eröffnet ein Büro in Wien und will mit eigenem Vertrieb stärker wachsen.

Werbung