Direkt zum Inhalt
Gastein dringt mit dem Crowdfundingprojekt in neue Sphären vor.

Crowdfunding-Rekord durch Gasteiner Seilbahnen

19.04.2017

Mit einem Erlös von 3,1 Millionen Euro stellen die Gasteiner Bergbahnen einen neuen Rekordwert für Crowdfundingprojekte auf. Umgesetzt wurde die Initiative auf der Plattform „Tausend mal Tausend“

Die Meldungen über erfolgreiche Crowdfundingprojekte aus dem Tourismus überschlagen sich derzeit. Zuletzt berichteten wir über satte 600.000 Euro, die das Kärntner Hotel Trattlerhof über diese alternative Finanzierungsform einnahm. Doch nun ist dieser Österreich-Rekord schon wieder Schall und Rauch. Überboten – wie könnte es anders sein – von einem anderen Projekt aus dem Tourismus.

Das Crowdfundingprojekt der Gasteiner Bergbahnen auf der Plattform „Tausend mal Tausend“ brachte es auf eine Investitionssumme von insgesamt 3.1 Millionen Euro. Die zwei Crowdfundingkampagnen der Bergbahnen sind nun über alle Branchen hinweg Rekordhalter in Österreich. Dank knapp 800 Unterstützern starten die Zukunftspläne der Region bald voll durch. Wie so große Investitionen möglich sind und weitere Infos zum Projekt gibt es im 1000x1000 Blog.

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
16.11.2018

Angeblich sollen zwei Banken ihre Anteile an der Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) verkaufen. Die Kontrollbank als Interessent gehandelt - Spezialbank wickelt staatliche Tourismusförderungen ab.

Hagleitners neues Dosiersystem „integral 4PLUS“ ist auch mit Maschinen anderer Hersteller kompatibel.
Gastronomie
17.10.2018

Hagleitner präsentierte den Waschraum im Jahr 2044 und eine Weltneuheit 

Alexander Jiresch und Tom Miksits gründeten das Getränke-Startup All I Need
Gastronomie
03.10.2018

Das Wiener Getränke-Startup All I Need wurde an die deutsche Capri-Sun Gruppe verkauft. Die Geschäftsführer bleiben an Bord. Für die Investoren - die über zwei Kampagnen auf der Crowdinvest- ...

Tourismus
20.09.2018

Die Insolvenzgefahr unter Beherbergungs- und Gaststättenbetrieben ist höher ist als in allen anderen Branchen. Die ÖHT greift Unternehmen, die in Schwierigkeiten geraten sind, mit einem ...

Die Ex-Journalistin aus Hamburg Anja Janus eröffnete in der Innsbrucker „Mahü“ das Boutiquehotel Die Faktorei und das Café Mahü.
Hotellerie
11.09.2018

„Es war das hässlichste Haus in der ganzen Straße“, sagt Anja Janus. Die Quereinsteigerin hat daraus in der Innsbrucker „Mahü“ ein elegantes Boutiquehotel gemacht.  

Werbung