Direkt zum Inhalt
Römerstraße mit Steinskulptur.

Das Burgenland will Kraft spenden

18.04.2018

Mit einer neuen Tourismusstrategie will man ambitionierte Ziele erreichen: etwa ein Viertel mehr Wertschöpfung bis 2022.

Das Burgenland will sich künftig touristisch als „Kraft- und Energietankstelle“ positionieren. So steht es in der eben präsentierten Tourismusstrategie „2022+“. Der seit 2017 aktive Geschäftsführer des Burgenland Tourismus, Hannes Anton, will damit die Wertschöpfung bis 2022 um ein Viertel und die Zahl der Arbeitsplätze um 20 Prozent steigern.

Wie soll das gehen? Man vertraut auf Bewährtes. Die bisherigen Kernmärkte (also Österreich, Deutschland sowie der städtische Raum des benachbarten Auslands) werden noch mehr beworben. Die Strategie liegt auf einer „Betonung der emotionalen Seite eines Genussurlaubs“, wie Anton sagt. Damit sollen Urlauber öfter und das ganze Jahr über ins Burgenland gelockt werden. Schwerpunkte setzt man mit den Themen „Therme – Wellness – Gesundheit“. Also auch hier eine bekannte Strategie. Zudem werden Naturgenuss, Wein und Kulinarik, „inspirierende Kultur“ sowie Aktivitäten und Bewegung gezielt vermarktet. Als Ziele wurden eine höhere Auslastung, eine Steigerung der Angebote sowie eine weitere Bündelung der touristischen Organisationen und Initiativen genannt.

Um die Ziele zu erreichen, appelliert Anton an die gute Zusammenarbeit aller Touristiker und versuchte selbst mit gutem Beispiel voranzugehen: Die Tourismusstrategie wurde zusammen mit 85 Meinungsführern der Branche im Burgenland erarbeitet.

Werbung

Weiterführende Themen

Domäne Wachau präsentiert die großen Lagen
Gastronomie
15.10.2018

Frost im Frühjahr, Hitze im Sommer und ein kühler September: 2017 war ein Jahr, das an Extremen kratzte, sie jedoch nicht überschritt.

Hotellerie
15.10.2018

170 Hotels in ganz Österreich zeigten jungen Leuten und ihren Eltern, wie ein Job in der Hotellerie aussieht. Hier ein paar schöne Fotos von den Events am „3. Tag der öffenen Hoteltür“ am 12. ...

Tourismus
15.10.2018

Ab 17. Februar 2019 wird Japans größte Fluglinie All Nippon Airways (ANA) von Tokio-Haneda Wien direkt anfliegen - täglich, ganzjährig. Das ist Grund zu großer Freude beim WienTourismus.

Rüttelpult in den Schlumberger Kellerwelten
Gastronomie
12.10.2018

Schlumberger feiert das Jubiläum als Gründer der Initiative „Tag des österreichischen Sekts“ mit der erstmaligen Präsentation einer Großen Reserve und lädt zum "Tag der offenen Türe in die ...

Christof Cremer, Anna Karnitscher, Drew Sarich, Wolfgang Binder bei der Präsentation des Programms zum 62. Wiener Kaffeesiederballs.
Cafe
12.10.2018

„Kaffee im Spiel – Das Glück liegt im Kaffeehaus“ :  Das ist das Motto des kommenden Kaffeesiederballs am 22. Februar 2019 wie immer in der Wiener Hofburg: eine Hommage an das Spiel – ob ...

Werbung