Direkt zum Inhalt
Christof Cremer, Anna Karnitscher, Drew Sarich, Wolfgang Binder bei der Präsentation des Programms zum 62. Wiener Kaffeesiederballs.

Das Glück liegt im Kaffeehaus

12.10.2018

„Kaffee im Spiel – Das Glück liegt im Kaffeehaus“ :  Das ist das Motto des kommenden Kaffeesiederballs am 22. Februar 2019 wie immer in der Wiener Hofburg: eine Hommage an das Spiel – ob Backgammon, Bridge, Schach oder Billard, zieht sich durch das gesamte Programm.

Richard Szabo, Maria Yakovleva
Christof Cremer, Thomas Schäfer-Elmayer, Mihail Sosnovschi, Maria Yakovleva, Lukas Gaudernak, Uwe Theimer, Anna Karnitscher

Seit jeher gilt das Kaffeehaus als Ort des Austauschs, der Kommunikation und der Interaktion. Denn die klassischen Spiele wie Schach oder Bridge gehören ebenso dazu wie ein angeregtes Gespräch oder das Blättern in einer Tageszeitung. So steht bei dem Spiel das Gewinnen, und somit das vermeintliche Glück, gar nicht im Vordergrund. Der wahre Gewinn ist die gewonnene, gemeinsame Zeit.

Der Kaffeesiederball bringt in der Wiener Hofburg all jene zusammen, die das immaterielle UNESCO Kulturerbe, die Wiener Kaffeehauskultur, angemessen zelebrieren wollen. „Auf dem Wiener Kaffeesiederball leben wir Cafetièrs unsere Passion - Gastgeber zu sein. Diese persönliche Note, die man auch in jedem unserer Kaffeehäuser erleben darf, macht den Kaffeesiederball zu einem besonderen Ball unter allen Wiener Traditionsbällen“, sagt Anna Karnitscher, die die Organisation des Balls nun bereits zum vierten Mal innehält.

Die Mischung macht’s

Vielseitig wie die zahlreichen Wiener Kaffeespezialitäten zeigt sich auch das Programm des Balls: Für die Eröffnung hat Christof Cremer als künstlerischer Leiter eine Huldigung an Fortuna, die Göttin des Glücks, erarbeitet. Die Vereinigung Wiener Staatsopernballett, choreografiert von Lukas Gaudernak, zeigt Auszüge aus „Carmina Burana“. Als Solistenpaar werden die Prima Ballerina des Staatsballetts Maria Yakovleva und der bekannte Solist Mihail Sosnovschi zu sehen sein. Yakovleva ist zudem das Gesicht des 62. Balls der Wiener Kaffeesieder und verkörpert als märchenhafte Glücksfee das Spiel im Kaffeehaus.

Im Festsaal darf dieses Mal nicht nur gewalzt, sondern auch ordentlich gerockt werden: Wolfgang Binder, Fachgruppen Obmann der Fachgruppe Wiener Kaffeesieder bei der Wirtschaftskammer Wien und Mitglied der Ballleitung ließ es sich als bekennender Musicalfan nicht nehmen, den Musicalstar Drew Sarich zu einem „Late Night Concert“ zu überreden. Sarich präsentiert im Rahmen des Kaffeesiederballs ein Best Of seiner größten Erfolge.

Noch mehr Unterhaltung wird den Ballgästen mit mehr als 12 Orchestern und Bands geboten. Auf Wunsch zahlreicher Besucher, die gerne die ganze Nacht lang das Tanzbein schwingen, wird der „Strictly Ballroom“ ausgebaut – es kann also die ganze Nacht durchgehend getanzt werden.

Gute Stimmung für guten Zweck

Feiern und Gutes tun liegt nah beieinander. Als Charity-Projekt unterstützt der Wiener Kaffeesiederball 2019 gemeinsam mit seinen Gästen und Partnern ein Mutter-Kind Haus der Caritas Wien. Es wird die Neugestaltung des Spielplatzes für das Haus Immanuel unterstützt.

Werbung

Weiterführende Themen

Jubiläumsprogramm am Kaffeesiederball
Tourismus
16.12.2016

„Jubliläumsmischung“ lautet das Motto des Balls der Wiener Kaffeesieder.  Der Ball findet am 17. Februar 2017 in der Wiener Hofburg zum insgesamt 60. Mal statt. Eine neue Generation übernimmt die ...

Christina Hummel (39) übernimmt das Ruder.
Gastronomie
21.03.2016

Christina Hummel übernimmt als Klubobfrau die Agenden des Klubs der Wiener Kaffeehausbesitzer. Als Stellvertreter fungieren Anna Karnitscher und Wolfgang Binder. 

Wird die Wirtschaftskammer Wien den Kaffeesiederball auch 2017 fördern?
Gastronomie
09.02.2016

Die Wirtschaftskammer Wien prüft nach dem Auffliegen illegaler Geldentnahmen aus der Kasse des Vereins der Wiener Kaffeehausbesitzer, ob der Kaffeesiederball weiter gefördert werden soll. 

Der Kaffeesiederball wird auch 2017 stattfinden. Im Bild die neuen Organisatorinnen Nicole Hostnik, Anna Karnitscher und Christina Hummel.
Gastronomie
08.02.2016

Der Obmann des Klubs der Wiener Kaffeehausbesitzer ist zurückgetreten. Maximilian Platzer hat noch während der Eröffnung des Kaffeesiederballs am Samstag die Leitung übergeben. Er soll Geld aus ...

Die Preisträger des Goldenen  Kännchens der Wiener Kaffeesieder 2014: WienTourismus-Direktor Norbert  Kettner, Susanne Widl vom Café Korb, Berndt Querfeld, Obmann Fachgruppe Wien der Kaffeehäuser, Heinz Fischelmaier, Maximilian Platzer, Obmann des Klubs der Wiener Kaffeesieder, Honorarkonsulin Birgit Sarata und Werner Unger, Geschäftsleiter von Coca-Cola Hellenic.
Cafe
12.01.2015

Fünf ganz besondere Persönlichkeiten wurden 2014 mit dem Goldenen Kaffeesiederkännchen ausgezeichnet.

Werbung