Direkt zum Inhalt
Mauro Colagreco

Das Mirazur ist die Nummer eins

27.06.2019

The World's 50 Best Restaurants 2019: Mauro Colagreco hat sich an die Spitze gekocht. Heinz Reitbauer belegt mit seinem Steirereck Platz 17 und führt laut diesem Ranking das beste Restaurant im deutschsprachigen Raum. Die ÖGZ präsentiert alle Gewinner.

Ja, der Ausblick kann was.
Gekochtes Ei, Blumenkohl und geräucherte Aalemulsion

Das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant Mirazur von Küchenchef Mauro Colagreco wurde in Singapur zum besten Restaurant der Welt 2019 gekürt. Ausgewertet werden bekanntlich bei "The World's 50 Best Restaurants" Stimmen Journalisten/Autoren, Gastro-Kritikern, Köchen, Gastronomen und anderen Branchenexperten aus aller Welt.
 
Die Auszeichnung geht heuer an das Mirazur in Menton an der Côte d'Azur und damit erstmals an einen Betrieb in Frankreich. Platz zwei belegt das neue Noma von Rene Redzepi in Kopenhagen, Platz drei geht an das Asador Etxebarri aus dem Baskenland. 

Top: Die Reitbauers (Steirereck) belegen Platz 17 und sind damit das beste Restaurant im deutschsprachigen Raum. 

The World's 50 Best Restaurants 2019

1. Mirazur, Menton, Frankreich
2. Noma – neu, Kopenhagen, Dänemark – höchster Neueinsteiger
3. Asador Etxebarri, Atxondo, Spanien
4. Gaggan, Bangkok, Thailand (Bestes Restaurant in Asien)
5. Geranium, Kopenhagen, Dänemark
6. Central, Lima, Peru (Bestes Restaurant in Südamerika)
7. Mugaritz, San Sebastian, Spanien
8. Arpège, Paris, Frankreich
9. Disfrutar, Barcelona, Spanien
10. Maido, Lima, Peru
11. Den, Tokio, Japan (The Art of Hospitality Award)
12. Pujol, Mexico City, Mexiko
13. White Rabbit, Moskau, Russland
14. Azurmendi, Larrabetzu, Spanien (Highest Climber Award)
15. Septime, Paris, Frankreich
16. Alain Ducasse au Plaza Athénée, Paris, Frankreich
17. Steirereck, Wien, Österreich
18. Odette, Singapur
19. Twins Garden, Moskau, Russland
20. Tickets, Barcelona, Spanien
21. Frantzén, Stockholm, Schweden
22. Narisawa, Tokio, Japan
23. Cosme, New York, USA
24. Quintonil, Mexiko City, Mexiko
25. Alléno Paris au Pavillon Ledoyen, Paris, Frankreich
26. Boragó, Santiago, Chile
27. The Clove Club, London, UK
28. Blue Hill at Stone Barns, Pocantico Hills, USA
29. Piazza Duomo, Alba, Italien
30. Elkano, Getaria, Spanien
31. Le Calandre, Rubano, Italien
32. Nerua, Bilbao, Spanien
33. Lyle’s, London, Großbritannien
34. Don Julio, Chicago, USA
35. Atelier Crenn, San Francisco, USA
36. Le Bernardin, New York, USA
37. Alinea, Chicago, USA
38. Hiša Franco, Kobarid, Slowenien
39. A Casa do Porco, Sao Paulo, Brasilien
40. Tim Raue, Berlin, Deutschland
41. The Chairman, Hong Kong, China
42. Belcanto, Lissabon, Portugal
43. Hof van Cleeve, Kruishoutem, Belgien
44. The Test Kitchen, Kapstadt, Südafrika (Bestes Restaurant in Afrika)
45. Sühring, Bangkok, Thailand
46. De Librije, Zwolle, Niederlande
47. Benu, San Francisco, USA
48. Ultraviolet, Paul Pairet
49. Leo, Bogota, Kolumbien
50. Schloss Schauenstein, Fürstenau, Schweiz (Gewinner des Sustainable Restaurant Award)

Sonderpreise

Best Female Chef: Daniela Soto-Innes (Mexiko)
Chef’s Choice Award: Alain Passard (Frankreich)
Best Pastry Chef: Jessica Préalpato (Frankreich)
Art of Hospitality Award: Den (Japan)
One to Watch: Lido 84 (Italien)
Scholarship Winner: Andersen Lee (Canada)
Sustainable Restaurant Award: Schloss Schauenstein (Schweiz)
American Express Icon Award: José Andrés (Spanien)
Highest Climber: Azurmendi (Spanien)
Höchster Neueinsteiger: Noma (Dänemark) 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

v.l.o.: Christina Grassnigg, Didi Maier, Markus Bsteh, Stefan Steinhöfer.
Umfrage
06.06.2019

Wir haben uns umgehört: Christina Grassnigg, Didi Maier, Markus Bsteh, Stefan Steinhöfer

16. Stock: Die Stadt liegt einem zu Füßen im „Aurora“.
Gastronomie
06.06.2019

Wiens neue Rooftop-Bar „Aurora” eröffnet im 16. Stock des Andaz Vienna Am Belvedere.

Gastronomie
29.05.2019

Erzählen viele Wirte, wenn es um regionale Lebensmittel geht, nicht ganz die Wahrheit? 

Gastronomie
29.05.2019

Am 3. Juni laden 11 Winzer des Consorzio Friuli Colli Orientali und 2 Käsereien zum gemeinsamen Verkosten in das Hotel Regina in Wien. Für Fachbesucher ist der Eintritt frei.

Damals war alles noch in Ordnung: Jamie Oliver im Rahmen seines Wien-Besuchs im April 2018.
Gastronomie
21.05.2019

Die Betriebe des britischen Star-Kochs werden in Großbritannien unter Gläubigerschutz gestellt. Was bedeutet die Pleite für die Betriebe in Wien?

Werbung