Direkt zum Inhalt
Modularer Aufbau einer Thermoplan-Kaffeemaschine.

Das Neueste bei Kaffeemaschinen & Co

09.05.2019

To-Go-Konzepte, bedienungsfreundliche Siebträger, noch mehr Qualität beim Filterkaffee, gleichbleibende Qualität durch Extraktionsüberwachung und Ideen für mehr Umsatz – das Wichtigste im Kaffeebereich von der Internorga 2019.

 

Weltpremiere: WMF 5000 S+
Filterkaffee vom Experten: Melitta Cafina XT8-F.

Selbstbedienungskonzept

Auf Kaffee to go setzt der Schweizer Kaffeemaschinenhersteller Schaerer und geht heuer gleich mit drei Ausstattungsvarianten für den Schaerer Premium Coffee Corner in Serie. Das Selbstbedienungskonzept für den „Kaffee unterwegs“ ist ab sofort als Serienmodell in den drei verschiedenen Ausstattungsvarianten „Ready“, „Steady“ und „Go!“ erhältlich, abgestimmt auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse. Betreiber von Cafés, Tankstellen, Bäckereien oder Hotels erhalten die Möglichkeit, ihr To-Go-Kaffeegeschäft auf Basis von frisch gemahlenen Bohnen und Frischmilch zu stärken. Dabei benötigt der Stand-alone-Coffee-Corner gerade mal einen Quadratmeter Platz und kann ohne zusätzlichen Personalbedarf entweder in der Lokalität selbst oder außer Haus an einem beliebigen Standort aufgestellt werden.
www.schaerer.com 

Filterkaffee-Vollautomat
Dem boomenden Filterkaffeemarkt trägt der neue Melitta-Filtervollautomat Cafina XT8-F Rechnung, der bis zu 500 Tassen Filterkaffee pro Stunde brühen kann. Frischer Filterkaffee behauptet sich immer stärker im Außer-Haus-Markt neben den bekannten Kaffeespezialitäten aus dem Vollautomaten. Digital lassen sich einfach Betriebs-, Reinigungs- sowie Brühzeiten und Brühmengen definieren. Bedarfsgerecht wird nachgefiltert, damit Standzeiten des Kaffees im Warmhalter vermieden werden. Der höhenverstellbare Kaffeeauslauf lässt ausreichend Platz für diverse Iso- und Edelstahl-Kannen. Übergroße Kannen lassen sich ebenfalls mit einem separaten Schwenkarm komfortabel befüllen. Wer einen kleineren oder mittleren Bedarf hat, kann auf die Melitta Cafina XT180 zurückgreifen. Pünktlich zur Internorga 2019 hat Melitta Professional Coffee Solutions drei neue Mehrwegbecher in sein Zubehör-Sortiment aufgenommen.
www.melitta-professional.at 

Optimierter Workflow
Die neue La Marzocco KB90 Espressomaschine steht für perfekten Workflow. Entworfen, um schneller und effizienter auch mit Siebträgermaschinen eine starke Kaffeefrequenz sowie das Stoßzeitengeschäft zu bewältigen. La Marzocco hat die Handhabung des Siebträgers gänzlich neu definiert, dadurch die körperliche Belastung des Baristas reduziert und den Workflow optimiert. Das automatische Reinigen der Brühgruppe mittels Wasserdampf und Heißwasser nach jedem Bezug hält die Maschine auch im Hochbetrieb stets sauber. 
www.lamarzocco.com

Vollautomat für Espresso und Filterkaffee
Die WMF Professional Group wartete auf der Internorga mit einer Weltpremiere auf. Die WMF 5000 S+ wurde erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit der Technologie „Fresh Filtered Coffee“ vereint die neue Maschine den Bezug von Kaffeespezia-litäten auf Espressobasis und gefiltertem Kaffee aus einem einzigen Vollautomaten. Die revolutionäre Technologie basiert auf einer sogenannten Bean-to-Cup-Brühung für Espresso und für den Filterkaffee. Für Letzteren wird zunächst ein Café crème frisch gebrüht, der vor der Ausgabe gefiltert wird. Eine integrierte Filterkapsel entfernt dabei Sedimente und Öle, sodass der Filterkaffee seinen typischen, aromatischen Geschmack entfaltet. Darüber hinaus kann zwischen drei Milchsystemen gewählt werden, sodass praktisch jede Kaffeespezialität, aber auch Filterkaffee mit Milch produziert und serviert werden kann.
www.wmf-kaffeemaschinen.at

Coffee-to-Go auf Knopfdruck
Nespresso hat ein System entwickelt, das die speziellen Bedürfnisse bei einem Kaffee zum Mitnehmen erfüllt, sich perfekt in das Angebotsportfolio eingliedert und von jedem Mitarbeiter in kürzester Zeit bereitgestellt werden kann. Denn für die Zubereitung des Kaffees muss man nur auf einen Knopf drücken. Und man bekommt immer einen Coffee-to-Go in gleichbleibender Qualität. Der Kunde kann aus 13 Varietäten wählen, zum Beispiel einen Expresso Vanilla oder einen Espresso Caramel. Mit dem Kapselsystem ist auch die Kostenkontrolle kinderleicht und mit dem Servicepaket die Wartung maßgeschneidert. Die tägliche Reinigung der Maschine erfolgt sowieso automatisch. Und man kann die Maschine ans Kassensystem anbinden. 
www.nespresso.com/pro 

Automatische Extraktionsüberwachung
Die neue Thermoplan Black&White4 Kaffeemaschine ist für die intensive Dauernutzung in Betrieben mit mittlerem bis hohem Tagesbedarf ausgelegt. Dabei setzt auch Thermoplan auf die Extraktionsüberwachung. Sensoren messen permanent bestimmte Parameter, die bei Abweichungen eigenständig nachjustiert werden. Auf diese Weise wird exzellente Kaffeequalität und Produktbeständigkeit sichergestellt. Das durchdachte Konstruktionsprinzip reduziert die Technik auf zwei Baugruppen – Hydraulik und Mechanik, die sich beide schnell austauschen bzw. instand setzen lassen. Das reduziert wiederum die Service- und Wartungszeiten auf ein absolutes Minimum, und die Kunden profitieren von Wartungseffizienz und dauerhafter Betriebsbereitschaft. Flexibel wählbare Konfigurationsvarianten ermöglichen es, die Vollautomaten individuell zusammenzustellen und perfekt an die Erfordernisse der Location anzupassen.
www.thermoplan.at  

Maßgeschneiderte Konzeptlösungen und Ideen
Schärf – The Art of Coffee präsentierte sich auf der Internorga als Konzeptionist und Ideengeber für mehr Umsätze rund um den Kaffee: von der innovativen Kaffeemaschinentechnologie bis zu einer großen Produktvielfalt wie Kaffee, Tee, Bio-Sirupe, Choco Late, Frappés, Saucen, Kaffeelikör, Kaffeebier oder Softeis. Die individuellen Konzeptlösungen für die einzelnen Locations runden das Portfolio ab. Darüber hinaus präsentierte Schärf eine Think-Green-Revolution im To-Go-Bereich: den doppelwandigen Graspapierbecher. Auch hier zeigt sich Schärf als Pionier und bietet sowohl ökologisch, ökonomisch als auch sozial das Beste an umweltfreundlichen Lösungen. Graspapier wird zum höchstmöglichen Anteil aus dem schnell nachwachsenden Rohstoff Gras hergestellt, der ohne den Einsatz von Chemikalien verarbeitet werden kann und dabei bedeutend weniger Energie und Wasser verbraucht.
www.schaerf.at 

Autor/in:
Martin Kienreich
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
08.07.2021

Das Best-of der burgenländischen Landesweinprämierung gibt es am 14. Juli in der Nationalbibliothek in Wien zu verkosten. Jetzt anmelden!

Braumeister Andreas Urban, Conrad Seidl, Gabriela Maria Straka (Director Corporate Affairs und CSR der Brau Union) und Jan-Anton Wünschek von der Wünschek-Dreher’schen Gutsverwaltung Gutenhof.
Gastronomie
08.07.2021

Der Bierstil "Wiener Lager" wurde 1841 erstmals in Schwechat gebraut - von Anton Dreher. Heute liefert ein Dreher-Nachfahre einen der wichtigsten Rohstoffe fürs Bierbrauen nach Schwechat: die ...

Auf ein Bier einladen (lassen): Was gibt es Schöneres?
Gastronomie
08.07.2021

Unterstützung für die Gastronomie: Die Wiener Brauerei digitalisiert das Einladen auf einen Drink - via Web-App.

Die Nachtgastro darf wieder Gäste empfangen. Und auch Messeveranstalter atmen auf.
Gastronomie
01.07.2021

Schlag Mitternacht öffneten viele Clubs wieder ihre Tore. Auch Messeveranstalter atmen auf: Ab sofort gibt es kaum noch Einschränkungen. Nur Wien tanzt aus der Reihe. Wir haben alle Details.

Gastronomie
01.07.2021

Das Eselböck-Restaurant am Neusiedler See in Fertörakos soll einem touristischen Großprojekt weichen. 

Werbung