Direkt zum Inhalt

Das Ötztal will mit Therme punkten

27.11.2003

Im Tiroler Ötztal entsteht mit dem „Aqua-Dome“ die erste Therme Westösterreichs. Sie soll der Region wichtige Impulse für den Tourismus geben.

Dreizehn Jahre nach den ersten Probebohrungen geht die Therme Längenfeld im gleichnamigen Ort am vorderen Eingang des Ötztales ihrer Verwirklichung entgegen.
Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 73 Millionen Euro, der Großteil davon soll in der Region bleiben. Im Vollbetrieb der Therme werden rund 220 Mitarbeiter Beschäftigung finden und dadurch der Region entscheidenden wirtschaftlichen Auftrieb geben. Wie im Gesamtprojekt Aqua Dome versucht man bei der Therme Längenfeld GmbH & Co KG (TLG) auch im Marketing innovative Wege zu beschreiten. Obwohl oder gerade weil im Ötztal seit langem ein florierender Tourismus existiert, setzen Co-Geschäftsführer Dr. Edmund Friedl und Marketingchef Werner Elmer auf Kooperationen. „Möglichst viele Partner sollen unser Angebot in das eigene integrieren. Wir werden hierfür spezielle Partnerprogramme entwickeln“, kündigt GF Dr. Edmund Friedl schon heute an und baut dabei auf die Tatsache, dass im Ötztal pro Jahr rund 600.000 Gästeankünfte verzeichnet werden.

Ein Erlebnis für jedermann
Herzstück des Thermenprojekts ist der Aqua-Dome, eine zweigeschossige Erholungsoase mit Saunawelt, Health-Club, Beauty- und Body Treatment Area, Aqua Dome Club und medizinischem Zentrum. Dank transparenter Architektur wird die umliegende Berglandschaft in das Bauensemble mit einbezogen. Integriert in das Konzept sind eine „Therme indoor“ mit Thermenhalle, Ruhe- und Relaxbereiche sowie Gastronomie. Die „Therme outdoor“ weist drei Außenbecken in Schalenform auf, die auf Stelzen stehen und so eine imposante Leichtigkeit in das architektonische Gesamtbild bringen. Ein besonderes Anliegen sind den Projektbetreibern Familien und Kinder. Für diese Klientel wird mit der „Arche Noah“ eine phantasievolle Spiel- und Erlebniswelt gestaltet. Im Thermenhotel der vier Sterne Kategorie werden den Gästen 280 Betten zur Verfügung stehen. Bei einem Projekt dieser Größenordnung kommt dem Das Controlling entscheidende Bedeutung zu. Dieses wird von der PPP GmbH, einer Tochtergesellschaft der Raiffeisen Landesbank Tirol, in Zusammenarbeit mit den Technikern der Raiffeisen Leasing GmbH bewerkstelligt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gewinner Julian Kunz (Mitte) mit Hannes Wieser, GF Froneri Austria (rechts) und Gastronom Ossi Schellmann.
Gastronomie
13.08.2020

Der Nachwuchskoch von „Mein Schiff“ überzeugte die Jury mit seiner Kreation „Kuba Loco“.

Lukas Tauber geht mit seiner Marke nun auch nach Oberösterreich. Franchisenehmer in der PlusCity ist Dario Pejic.
Gastronomie
13.08.2020

Am 20. August eröffnet auf 700m² in der Linzer PlusCity die bisher größte "Filiale" der Burgerkette.

Gastronomie
30.07.2020

Die ÖGZ hat in einigen aktuellen Büchern geschmökert. Drei Lese-Tipps.

 

Die Nachtlokale wären bereit für den Restart. 25 Prozent halten derzeit noch bewusst geschlossen.
Gastronomie
30.07.2020

Eigentlich war der Plan von Clubs, Discos und Bars: Öffnung im August. Derzeit ist davon keine Rede. Jedes sechste Unternehmen ist quasi schon insolvent.

Zarte Blüten, grüne Kräuter und grobes Salz sorgen für den letzten Twist: Klick!
Gastronomie
30.07.2020

Man muss kein professioneller Fotograf sein oder das teuerste Equipment haben, um Speisen in Szene zu setzen. Ob für die Speisekarte, die Homepage oder Social Media: Sieben Tricks für bessere Food ...

Werbung