Direkt zum Inhalt

Degustation "wein.genuss.krems" eröffnet

03.11.2005

Von einer "guten Präsentationsmöglichkeit für heimische Spitzenweine und einem positiven Signal für die Winzer" sprach Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bei der Eröffnung der Degustation "wein.genuss.krems" in der Kremser Dominikanerkirche.

Die Liste der 30 Weinhauer, die ihre "guten Tropfen" persönlich
kredenzen, liest sich wie das "Who is Who" der niederösterreichischen
Weinszene. Neben Willi Bründlmayer, Martin Nigl oder Josef Salomon
laden auch Top-Weingüter wie Schloss Gobelsburg, Stift Klosterneuburg
oder das Weingut der Stadt Krems zur Degustation. Dazu kommen heute
auch kommentierte Degustationsabende in zwei Hauben-Lokalen in Krems:
Im "Kaiser von Österreich" sowie im "Kloster Und" sollen die Weine
der vertretenen Winzer und die Kochkunst der vielfach ausgezeichneten
Gastronomen zu einem kulinarischen Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Für den Landeshauptmann gehören die niederösterreichischen Weine
zu den besten der Welt. Krems präsentiere sich einmal mehr als
Vorzeigeregion, wenn es um "Weinkultur und Tourismus" gehe.
"Rebenkultur zur Lebenskultur zu machen "sei eine der Hauptaufgaben
der Winzer, zeigt sich Pröll überzeugt. Die "wein.genuss.krems" trage
sicher dazu bei und biete auch die einmalige Chance, "den heimischen
Wein zu einem effizienten Botschafter des Landes zu machen". Für die
Winzer sei die Veranstaltung eine "direkte Brücke zu den
Konsumenten".

Geöffnet hat "wein.genuss.krems" jeweils von 12 bis 21 Uhr. Die
Eintrittskarte berechtigt an beiden Tagen auch zum kostenlosen Besuch
des Weinstadtmuseums.
Nähere Informationen: Magistrat der Stadt Krems, Telefon 02732/801-0,
www.wein.genuss.krems.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung