Direkt zum Inhalt
Der Kurs der Deliveroo kannte am Tag der Erstnotiz an der Börse nur eine Richtung: Abwärts.

Deliveroo: Börsendebüt geht in die Hose

01.04.2021

Kaum waren die Aktien des britischen Essenslieferdienstes am Mittwoch an der Londoner Börse gelistet, stürzten sie um fast ein Drittel ab. 

Den Börsegang hat man sich wohl anders vorgestellt: Deliveroo-Aktien stürzten am Mittwoch beim mit Spannung erwarteten Börsengang in London um bis zu 30% ab. Für den Börseplatz London bedeutet das ebenfalls einen herben Rückschlag. Den Bemühungen der Stadt, Listings von Technologieunternehmen zu attraktivieren, war dieser Börsegang jedenfalls nicht förderlich.

Die Deliveroo-Aktie notierte gestern zum Börseschluss bei rund 2,86 GBP (3,36 EUR), was etwa 27% unter dem Erstausgabepreis liegt. Deliveroo hatte den IPO-Preis auf 3,90 GBP (4,58 EUR) pro Aktie festgelegt - was ohnehin schon die Unterkante des Möglichen bedeutete. 

"Zu viel verlangt"

Selbst mit dem Ausgabepreis am unteren Ende der Preisspanne habe Deliveroo zu viel verlangt für seine Verluste schreibende Lieferplattform, sagte Analyst Neil Wilson von Markets.com. In einem sehr harten Wettbewerbsumfeld sei der Weg für Deliveroo zur Profitabilität fraglich. Bereits im Vorfeld hatten einige der größten Vermögensverwalter Großbritanniens mitgeteilt, beim Börsengang von Deliveroo nicht mitmachen zu wollen. Der Grund: der Umgang des Unternehmens mit seinen Kurieren entspreche nicht den "verantwortungsvollen Investmentgepflogenheiten".

 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Das Angebot an italienischen Caféspezialitäten umfasst Klassiker wie Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato und wird durch eine Auswahl an typisch amerikanischen Süßspeisen abgerundet.
Gastronomie
12.08.2021

Der US-amerikanisches Fast-Food-Franchise-Systemgastronom Kentucky Fried Chicken startet im August in Österreich mit eigenen KFC-Cafés. Kaffeepartner ist Lavazza.

Hygiene in der Küche: Eines der wichtigsten Themen in der Gastronomie.
Gastronomie
05.08.2021

Im oft hektischen Alltag in der Küche sind Hygienevorgaben nicht einfach einzuhalten. Diese 5 Tipps vom Experten bieten Gastronomen eine gute Grundlage, um ihre Küche hygienisch und sauber zu ...

Gastronomie
03.08.2021

In Deutschland wurde seit der Wiedervereinigung nicht so wenig Bier getrunken. Vor allem die Gastro-Lockdowns sind dafür verantwortlich.

Gastronomen und speziell die Nachtgastronomie sollten sich ernsthaft um die Kontrolle der 2- oder 3-G-Nachweise ihrer Gäste kümmern - sie werden zunehmend kontrolliert.
Tourismus
28.07.2021

Nach den folgenreichen Salzburger Clustern wurden die Behörden angewiesen, ihre Kontrolltätigkeit hinsichtlich der Einhaltung der 3-G- und 2-G-Regeln zu intensivieren.

22.07.2021

Covid mit seinen Lockdowns und Öffnungsschritten sorgt weiterhin für einen schwer planbaren Geschäftsalltag in der Gastronomie.

Werbung