Direkt zum Inhalt
CD 1, der erste Combi-Dämpfer von Rational aus dem Jahr 1976

Der Combi-Dämpfer wird 40

19.08.2016

Das Landsberger Unternehmen Rational feiert 40 Jahre Combi-Dämpfer – eine Erfolgsgeschichte bis heute

Das SelfCookingCenter 5 Senses, erstmals vorgestellt 2014

Die Möglichkeit drei unterschiedliche Garmethoden in einem Gerät zu vereinen hat den Küchenalltag in Großküchen revolutioniert. Der Combi-Dämpfer, den sein „Erfinder“ und Unternehmensgründer von Rational Siegfried Meister 1976 als CD1 auf den Markt brachte, dämpft mit feuchter Hitze, gart mit trockener Heißluft und kombiniert beide Methoden – versehen mit einem Steuerungs- und Kontrollsystem. Das ersetzte in vielen Großküchen viel Stress und Hektik, viel mühselige und zeitraubende Handarbeit an riesigen Küchenflächen mit Kesseln, Kippern und konventionellen Bratöfen. Einen Heißluftdämpfer hatte die deutsche Firma Burger, die heute zum schwedischen Electrolux-Konzern gehört, bereits in den späten 1960er Jahren entwickelt. Aber erst nach der erfolgreichen Markteinführung des CD1 von Rational 1976 stiegen viele andere Hersteller in die neue Technik ein.

Das Besondere am CD1 und den zahlreichen Nachfolgern ist der Vorteil der Automatisierung einer punktgenauen Garung. Gleichzeitig kann mit einem Heißluftdämpfer aufgrund deutlich kürzerer Garzeiten sehr schonend für Nährstoffe, Vitamine und Aromen gegart werden. Und es können gleichzeitig unterschiedliche Produkte gegart werden.

Käufer des ersten Combi-Dämpfers aus dem Hause Rational war das Münchner Familienunternehmen Käfer. Heute stehen Rational-Combidämpfer in der Küche des Weißen Hauses, in der Allianz Arena, auf einem US-Flugzeugträger oder im Buckingham Palace. Laut Angaben von Rational werden täglich weltweit 120 Millionen Essen in einem Rational Combi-Dämpfer zubereitet, jüngst wurde das 750.000ste Gerät in die USA ausgeliefert.

Meilensteine der Weiterentwicklung

Zu den Meilensteinen der Weiterentwicklung bei Rational gehören der erste programmierbare Combi-Dämpfer 1991. 1997 setzte Rational mit dem ClimaPlus Combi dank prozentgenauer Klima- und Feuchtigkeitsregelung neue Standards. 2000 folgte mit CleanJet das erste vollautomatische Reinigungssystem. Und 2004 führte Rational das erste SelfCookingCenter der Welt ein. Damit können viele Speisen auf Tastendruck perfekt zubereitet werden. Das SelfCookingCenter wurde dann über die Jahre immer weiter verfeinert und verbessert. Mittlerweile schafft man damit auch Krusten, eine halbwegs knusprige Panier und saftige Braten – selbst bei großen Mengen. Das SelfCookingCenter 5 Senses denkt sogar mit: Es fühlt die Garraumbedingungen und die Konsistenz der Lebensmittel, erkennt die Größe und Beschickungsmenge, lernt vom Koch und kommuniziert mit ihm.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Der Autor vor Ort - mit Genuss unterwegs?
Lob & Tadel
11.10.2018

Das Cateringunternehmen DoN betreibt seit dem Frühjahr die ÖBB-Speisewagen. Wir haben es ausprobiert. Mit gemischten Ergebnissen.

Unsere große Brotverkostung im Hotel Altstadt Vienna
Gastronomie
09.05.2018

Österreichs Brotkultur begeistert Touristen immer wieder. Und nicht jedes Gebäck passt schließlich zur Auswahl an süßen und pikanten Startern in den Tag. Wie sich mit dieser Vielfalt punkten lässt ...

Locker-luftige Tartelettes zum Verfeinern
Gastronomie
06.03.2018

Von Edna sowie Heiss und Süss gibt es Desserts zum Selbstzusammenbauen beziehungsweise Verfeinern.

Ein Blick in die Produktion von Frisch & Frost in Wien.
Gastronomie
09.10.2017

Vivatis  kauft Frisch & Frost und baut damit seinen Convenience-Bereich aus. Die Bundeswettbewerbsbehörde muss noch zustimmen. Für den Kunden wird sich wenig ändern.

Werbung