Direkt zum Inhalt

Der Grappa im Taschenformat

23.07.2004

Die Distilleria Domenis hat es verstanden mit Innovation und Design, deren qualitativ hochwertige Tropfen zu verfeinern. So konzipierte Domenis eine Verpackungsform, die auf der Vinitaly im Jahre 2003 einen Designpreis für deren Verpackung erhielt – die Grappa im Taschenformat. Aussehend wie eine Zigarettenschachtel findet man im inneren 10 mal 5 ml Grappa in kleinen Flacons vor. Die Grappamenge, nämlich 5 ml, reicht genau aus, um dem Connaisseur den qualitativ hochwertigen Grappa degustieren zu lassen. Darüber lassen sich mit „der Grappa in de Tasch“ Freunde beim Golfen, beim Segeln oder beim Skifahren schnell und bequem zu einem kleinen Schluck einladen.

Die Distilleria Domenis hat ihren Sitz in Cividale del Friuli (Nähe Udine/Nord-Italien) und wurde im Jahre 1898 von Pietro Domenis als Destille gegründet. Heute wird das Unternehmen nun schon in der 4 Generation erfolgreich weitergeführt.
Die Brennerei produziert ihren Grappa in einer diskontinuierlichen Produktionsweise unterstützt von 8 Kupferkesseln, die mit Wasserdampf erhitzt werden. Jährlich werden circa 3000 bis 3500 Tonnen Rohmaterial geerntet. Daraus werden näherungsweise 500.000 Flaschen abgefüllt. Der Inhalt der Flaschen reicht vom hochwertigen Grappa bis hin zum fruchtigen Brandy, alle für den Premiummarkt hergestellt.
Das Flaggschiff von Domenis ist die Linie Storica, die nach einer intensiven Vorbereitung 1986 ins Leben gerufen wurde. Die junge Grappa wird in drei verschiedenen Sorten angeboten – NERA, STORICA classica und SECOLO. Die beiden Erstgenannten sind mit 50 % vol. ausgestattet und stellen eine Komposition aus den ansässigen Trauben aus dem Friaul dar.
Der NERA (schwarz) ist ein Cuvé aus roten Trauben, nämlich Cabernet, Refosco und Merlot. Im STORICA classica hingegen werden folgende weisse Trauben zur Destillation verwendet: Sauvignon, Pinot Grigio, Pinot Bianco, Tocai, Verduzzo und Picolit.
Beim SECOLO, der mit 60% vol. ausgestattet ist, werden folgende Trauben verwendet: Sauvignon, Tocai, Pinot Grigio, Cabernet, Merlot und Refosco.

Vertrieb Deutschland & Österreich: trade hunter networks, Inh. Georg Edinger, Ahastr. 9, D-64285 Darmstadt, Tel.: +49/6151-4292312, www.tradehunter.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung