Direkt zum Inhalt

Der Hedonist vom Zauberberg

04.07.2008

Bio-Bier, Bio-Wein, Bio-Champagner, Bio-Ouzo, Bio-Vodka, Bio-Cognac, Bio-Cola etc. – Josef Wagner macht keine halben Sachen. 1981 übernahm er den Betrieb am Semmering von seinem Vater, zwischen 1989 und 1991 kam es zu größeren Umbauten, inkl. Eröffnung des Restaurants, und 1993 schließlich begann die ökologische Umgestaltung des Hauses, die in der feierlichen Eröffnung als erstes Öko-Bio-Hotels Niederösterreichs sowie in der Verleihung des Umweltzeichens für Tourismus 1997 ihren Höhepunkt fand.

Josef und Regina Wagner vor dem – natürlich biologischen – Kräutergarten. Im Inneren des Hotel dominieren natürliche Materialien.

Und wie man „öko“ tatsächlich leben kann, beweist ein Blick in das Hotel: In den Zimmern findet der Gast zur Gänze unbehandelte Vollholzmöbel, geölte Holzböden, Naturtextilien und Naturanstriche. Elektrische Netzfreischaltungen reduzieren die Belastungen durch elektromagnetische Felder, TV-Geräte gibt es nur auf Wunsch, die Minibar ist ungekühlt. Seifen und Kosmetikprodukte auf den Zimmern sind selbstverständlich Bio-Produkte (ja, selbst die Zahnseide ist bio), die Hotelwäsche wird ausschließlich mit der indischen Waschnuss gewaschen. Die Liste biologischer und alternativer Ausstattungen ließe sich endlos fortsetzen. (Dass das Hotel ein reiner Nichtraucherbetrieb ist, braucht nicht extra erwähnt zu werden.) Nicht zu vergessen der Naturgarten, aus dem Josef Wagner auch Zutaten für seine Bio-Küche bezieht.
Doch es wäre nicht Josef Wagner, würde er sich in seiner Küche mit „herkömmlichen“ organisch-biologischen Bio-Gerichten zufriedengeben. Denn wo immer es möglich ist, verwendet er Zutaten der noch wesentlich strengeren biologisch-dynamischen Demeter-Linie (siehe Info-Kasten).
3-Säulen-Strategie
„Mein Betrieb fußt auf drei Säulen“, erklärt Wagner:
1) zeitgemäße Ernährung (Granderwasser, biologische Lebensmittel, Ausnahme nur Wildfleisch und vereinzelt Fisch)
2) Baubiologie (z. B. so wenig wie möglich Magnetfelder)
3) biologische Betriebsführung (Bio-Reinigungsmittel, einziges Auto des Hauses fährt mit Salatöl etc.)
Die ständige Verfügbarkeit von Bio-Produkten ist für Wagner nach zwölfjährigem Engagement in diesem Bereich kein Problem mehr. Ohnehin kauft er am liebsten bei kleinen, lokalen Produzenten und Händlern und meidet entsprechend den Einkauf bei multinationalen Großkonzernen.
„Bio muss von Herzen kommen. Es ist eine Lebenseinstellung, die nichts mit Verzicht, aber viel mit Lebenslust zu tun hat und die ich zum Glück mit meiner Geschäftsphilosophie kombinieren kann“, so Wagner, der seine umfangreichen Erfahrungen gerne auch Kollegen zur Verfügung stellt.

Panoramahotel Wagner
Hochstraße 267, 2680 Semmering Tel.: 0 26 64/25 12-0
www.panoramahotel-wagner.at
clemens kriegelstein

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Premium Bio-Rindfleisch vom Highlandbeef bietet der Amtmannhof im Almtal
Gastronomie
05.06.2018

Dieser Frage geht ein Symposium am 15. Juni im Almtal nach – veranstaltet von der Wirte- und Produzenteninitiative Schmecktakuläres Almtal, moderiert vom Chefredakteur der ÖGZ.

Verfechter von Bio UND Regionalem: Georg Berger.
Gastronomie
08.11.2017

Der Obmann der „Ramsauer Bioniere“, einer Gruppe von regionalen Bauern, Hoteliers und Händlern, kritisiert Regionalität als leere Worthülse, die nichts über die Qualität und die Erzeugung der ...

Viele KonsumentInnen wollen mit dem Kauf regionaler Produkte kleine bäuerliche Betriebe fördern. Gerade kleinere Betriebe produzieren oft ressourcenschonend im Rhythmus der Jahreszeiten.
Gastronomie
09.08.2017

Lebensmittel-Beschaffungspolitik: Warum Tomaten aus dem Folientunnel nachhaltiger sind als die im Glashaus.

Alle Sieger: v.l.n.r. Hannes Thaler (MAM Babyartikel), Sepp Eisenriegler (R.U.S.Z), Markus Schörpf und Florian Faber (ARGE Gentechnik-frei), Maria Stern (MPREIS), Jakob Hackl (Labonca Biohof), Thomas Jakowiak (RHI) und Bernhard Weber (ICEP)
20.06.2017

MPREIS, MAM Babyartikel, Labonca Biohof, RHI AG, ARGE Gentechnik-frei und Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z wurden gestern Abend im feierlichen Rahmen für ihre Bemühungen um ...

Rosalinde Tessmann bei der Einweihung des Bibelwanderwegs 2016.
Hotellerie
19.04.2017

Rosalinde Tessmann gründete 1985 das Biolandhaus Arche, eines der ersten Biohotels Österreichs. Jetzt wird die umtriebige Kärntnerin 80. Wir gratulieren!

Werbung