Direkt zum Inhalt
Zurück in Kärnten: Marco Rabensteiner (29).

Der Karnerhof hat einen neuen Küchenchef

07.06.2016

Marco Rabensteiner wechselt vom Almhof Schneider (Lech) in Familie Melchers Hotel Karnerhof am Faaker See.

 

Der gebürtige Kärntner Marco Rabensteiner (29) hat einen neuen Job: Zuletzt als Küchenchef im Almhof Schneider in Lech am Arlberg (2 Gault-Millau Hauben, 16 Punkte) tätig, zieht es ihn jetzt nach Kärnten, genauer gesagt in Familie Melchers Hotel Karnerhof am Faaker See.

Seine bisherigen Stationen: Salzburgerhof (Zell am See), Zürserhof, Wellnesshotel Casa Montana (Schweiz),Taubenkobel, Almhof Schneider.

„Im Mittelpunkt stehen alle Produkte, die wir hier in Kärnten vor der Haustüre haben“, erklärt Rabensteiner. „Frischer Fisch aus heimischen Gewässern, Gemüse und Fleisch aus Kärnten. Exotisches kommt nur selten auf den Teller.“ Bedingt durch die Lage im Dreiländereck Kärnten-Friaul-Slowenien ist auch die Zusammenarbeit mit Lieferanten aus dem Alpe-Adria-Raum eng. So landen auch hochwertige Produkte aus Istrien, dem Friaul oder Südtirol in Rabensteiners Küche, wie Oliven, Wurst, Schinken, Parmesan, Prosciutto. 

Familie Melcher, Hotel Karnerhof****S
www.karnerhof.com
Seit 2011 Mitglied der familyselect Gruppe www.familyselect.cc/karnerhof

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Ab sofort meldet Airbnb Vermieter-Daten der Finanz.
Hotellerie
24.12.2020

Airbnb übermittelt erstmals Vermieterdaten an das Finanzministerium. Damit ist ein lange Zeit diskutierter Beitrag zu Wettbewerbsgleichheit mit Hotels erreicht worden. 

Weitere Hilfen für Gastronomie und Hotellerie sind jetzt beantragbar.
Gastronomie
16.12.2020

Verlustersatz und Umsatzersatz werden verländert. Gastronomen und Hoteliers können unter FinanzOnline  jetzt Anträge stellen. 

Schick: Industrial Style im neuen Ammersin Flagshipstore in Klosterneuburg.
Gastronomie
10.12.2020

Flagship-Store: Der Getränkehändler öffnet die Tore seiner neuen Getränkewelt in Klosterneuburg.

Werbung