Direkt zum Inhalt

Deutliche Zuwächse bei Übernachtungen im Burgenland von Jänner bis August 2008

02.10.2008

"Von Jänner bis Ende August 2008 verzeichnete das Burgenland gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bei den Ankünften ein Plus von 3,9% und bei den Übernachtungen ein Plus von 3,4%", freut sich Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar. Das sind rund 68.000 Nächtigungen mehr als von Jänner bis August des Jahres 2007.

"Das Burgenland ist mit den Tourismussäulen Gesundheit und Wellness, Natur, Kultur und Sport, sowie Kulinarik, auf dem richtigen und erfolgreichen Weg", betont Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar. Nicht nur in der bisherigen Jahresbilanz 2008 gab es deutliche Zuwächse, sondern auch im Sommertourismus und im Monat August.

Sommertourismus 2008: Nächtigungen stiegen um 4,4%
In den Sommermonaten von Mai bis Ende August 2008 verzeichnete das Burgenland bei den Gästeankünften ein Plus von 4,6% und bei den Gästenächtigungen ein Plus von 4,4%. "Die Gäste schätzen den Komfort und die hohe Qualität, die unsere Betriebe zu bieten haben", so Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar.

Burgenland erreichte im August das zweitmeiste Nächtigungsplus aller Bundesländer
Im August erzielte das Burgenland gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bei den Nächtigungen ein Plus von 2%. Damit verzeichnete unser Bundesland im August 2008 nach Oberösterreich das zweitmeiste Nächtigungsplus aller Bundesländer Österreichs.

Burgenland verstärkt international positionieren
Mit den erwarteten 700.000 Besucher der zahlreichen burgenländischen Kulturevents, dem mehr als 2000 km langen Radwegenetz, den rund 150 Naturerlebnissen in unseren 6 Naturparks, dem Weltkulturerbe Neusiedler See, der genussvollen Weinkulinarik und nicht zuletzt durch das Thermenangebot sind unsere Tourismus- und Freizeitbetriebe, sowie die Regionen sehr attraktiv. "Es gilt nun die Strategie, das Burgenland international verstärkt als Tourismusland zu positionieren, zu forcieren und vor allem um Gäste aus unseren unmittelbaren Nachbarstaaten zu werben. Mit der EURO 2008 stand das Burgenland, durch die Aufenthalte des österreichischen und kroatischen Nationalteams, im Blickpunkt. Das Haydn-Jahr 2009 ist eine weitere Chance vermehrt Gäste ins Burgenland zu locken", erklärt Tourismuslandesrätin Mag. Michaela Resetar und betont weiter: "Deshalb ist es die Aufgabe des Landesverbandes Burgenland Tourismus die Marketingmittel zum Nutzen der Betriebe und der Regionen einzusetzen, damit das Ziel jährlich 100.000 Nächtigungen mehr zu erzielen, erreicht werden kann."

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Karl J. Reiter blickt auf eine bewegte Karriere zurück. Als einer der ersten Hoteliers erkannte er den Wellnesstrend.
Hotellerie
26.03.2019

Der gebürtige Tiroler Karl J. Reiter gilt als Pionier in der Wellnesshotellerie. Erfolgsrezept: Ungewöhnliche Ideen mit einer gesunden Portion Bescheidenheit.

Tourismus
06.12.2018

Ende April bilden 60 geführte Exkursionen im Burgenland und in Ungarn den touristischen Sommersaisonauftakt.

Das ehemalige Haubenlokal „Blaue Gans“ im Ferienpark Seepark in Weiden am See.
Gastronomie
13.02.2018

Erst ein Großbrand, dann gaben die Szigetis als Pächter auf. Jetzt will es Eigentümer Bernhard Göschl mit einem alten Bekannten noch einmal wissen.

Wienerwald Tourismus GF Mario Gruber, Landtagsabgeordneter Christoph Kainz, Susanne und Christoph Rahofer sind von der ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit in Tattendorf überzeugt.
Hotellerie
25.10.2017

Tourismusdestination Wienerwald: Der Tattendorfer Gastrobetreiber Christoph Rahofer bietet neuerdings eine ausgefallene Nächtigungsmöglichkeit an. 

Das Fritz in Weiden am See
Gastronomie
18.07.2017

Das spektakulärste Restaurant-Projekt am Neusiedlersee lichtet den Anker: „das Fritz“ in Weiden am See möchte Maßstäbe in Sachen Architektur, nachhaltige Bauweise und Küche und Keller setzen.

Werbung