Direkt zum Inhalt

Deutschland Tour in Tirol

09.08.2006

Noch rollen die Stars des Radsport-Klassikers Deutschland Tour dem Finale entgegen - doch ein Sieger steht bereits fest: das Sportland Tirol hat sich mit den beiden Etappenorten Seefeld und St. Anton in das Herz von Millionen Radsportfans gesprintet. Josef Margreiter, GF der Tirol Werbung, zieht eine erfreuliche Bilanz: "Die Präsenz der Marke Tirol ist spektakulär, die TV-Übertragungen haben noch höhere Einschaltquoten als im Vorjahr." Den größten Coup landete Tirol gemeinsam mit der Olympiaregion Seefeld durch die Übernahme der Patronanz für die Bergwertung und damit auch das Bergtrikot - die Logos von Tirol und Seefeld prangen publikums- und medienwirksam auf dem begehrten rot-weiß gepunkteten Trikot. Margreiter: "Dadurch ist sichergestellt, dass die jeweils besten Bergfahrer als Werbeträger für Tirol fungieren. Zudem konnten wir das Tirol-Logo am Streckenrand, im Zielraum und bei den Siegerehrungen perfekt platzieren und so in Summe viele Millionen Kontakte für die Marke Tirol erzielen. Gemeinsam mit Seefeld und St. Anton haben wir über Medienkooperationen mit führenden deutschen Magazinen, Verlosung von VIP-Tickets und Online-Kampagnen unsere regionalen Rad- und Urlaubsangebote zusätzlich beworben!" Neben den beiden Marken Tirol und Seefeld wird zudem ein Tiroler Spitzenprodukt in Szene gesetzt: der jeweilige Träger des Bergtrikot darf sich über ein paar brandneue Kneissl-Tirol-Ski freuen.

Die Königsetappe der Deutschland Tour führte heuer nach Seefeld und brachte die bekannte Olympiaregion einmal mehr ins Rampenlicht der internationalen Sportszene. Den Etappensieg in Seefeld holte sich dabei vor Tausenden begeisterten Zuschauern der US-Amerikaner Levi Leipheimer, aber auch die deutschen Fahrer fühlten sich auf Tiroler Boden mehr als wohl: Jens Voigt eroberte mit bei der Königsetappe das Gelbe Trikot (Gesamtwertung) und Erik Zabel durfte sich das Rote Trikot (Punktewertung) überstreifen. Die Seefelder Tourismusdirektoren Markus Graf und Markus Tschoner konnten demnach ebenfalls ein erfreuliches Fazit ziehen: "Der Radsport ist ein perfektes Mittel, um unsere Urlaubsregion medienwirksam zu vermarkten und das facettenreiche Angebot aller Orte am Plateau einem interessierten Publikum vorzustellen!" Und auch Martin Ebster, Tourismusdirektor von St. Anton, freut sich über die nachhaltige Wirkung des Engagements: "Wir waren bereits 2004 Königsetappe der Deutschland Tour und wissen um den langfristigen Effekt beim Publikum. Viele Zuschauer lassen sich durch die TV-Bilder vom Radfieber anstecken und fahren in den Folgejahren selbst die Tiroler Alpenetappen der Tour nach!"

Ein Sporthighlight wie die Deutschland Tour ist aber nicht nur die perfekte Tourismuswerbung, sie eröffnet auch die Möglichkeit, den gesamten Wirtschaftsstandort Tirol wirksam zu präsentieren - die Tiroler Zukunftsstiftung war mit einem Info-Stand in Seefeld und St. Anton vertreten, um ihr Angebot zu präsentieren und lud zusätzlich relevante Wirtschaftspartner zur Zielankunft nach Seefeld, um so das internationale Netzwerk Tirols weiter zu stärken.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung