Direkt zum Inhalt

In Deutschland wird das Bier teurer

07.01.2020

Deutschlands führender Bierhersteller hebt die Preise. Das dürfte man in der Gastronomie merken. 

Die Gastronomie in Deutschland wird vermutlich bald für frisch Gezapftes mehr verrechnen. Der Grund: Fassbier wird in vielen Fällen für die Gastronomie teurer. Der führende deutsche Bierhersteller, die Radeberger Gruppe, hebt für den Großteil seiner Produkte (40 Marken) den Fassbierpreis Anfang März an, so eine Sprecherin der Radeberger Gruppe gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Grund seien höhere Logistik-, Energie- und Verpackungskosten. 

Es wird damit gerechnet, dass der höhere Preis an die Konsumenten weitergegeben wird. Wir sich das auf den Absatz auswirkt, bleibt abzuwarten. Im vergangenen Jahr sank in Deutschland der Absatz von alkoholhaltigen Bier bis Ende November um 2,5 Prozent auf 8,52 Milliarden Liter. 

 
 

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Host Mike Neureiter mit Braumeister Tobias Frank (re.).
Gastronomie
14.08.2020

Die Wiener Brauerei startet mit einem eigenen Podcast: Das „Ottakringer Fluchtseidl“ vermittelt Bier- und Brauereiwissen.

Darauf ein Zwickl des Ottakringer Wiener Originals: Tobias Frank, GF und 1. Braumeister, Vorstandssprecher Alfred Hudler und Gastro-Obmann Peter Dobcak.
Szene
03.07.2020

Noch bis 4. September: Coronabedingt gibt es heuer im Sommer als Alternative zu den Braukultur-Wochen das Ottakringer Bierfest. 

Tourismus
04.06.2020

Was ist denn mit den Deutschen los? Die waren doch wie wir lange Anhänger der „schwarzen Null“! Doch jetzt sind sie umgeschwenkt. Denn sie haben die Zeichen der Zeit erkannt.

Tourismus
06.05.2020

Neueste Zahlen der Statistik Austria zeigen: deutsche und einheimische Gäste prägen zwei Drittel des Sommertourismus in Österreich. Und es sollte unbedingt im Juli wieder losgehen.

Gastronomie
23.04.2020

Umsatzeinbußen von 50 Prozent und mehr: die Bierbranche steht vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Jetzt fordern Brauer Steuersenkungen.

Werbung