Direkt zum Inhalt

Deutschlands Beste Arbeitgeber 2008: Nürnberger Hotel Schindlerhof an vorderster Front

19.02.2008

Zum sechsten Mal fand Mitte Februar die Auszeichnung "Deutschlands Beste Arbeitgeber" in Berlin statt. Insgesamt 100 Unternehmen aller Größenordnungen erhielten das "Beste Arbeitgeber-Gütesiegel". Mit dabei an vorderster Front: das Nürnberger Tagungshotel Schindlerhof auf Rang 12 (Vorjahr: Rang 18) in der Gesamtbewertung aller Größenordnungen.

Innerhalb der Branche der Hotellerie schaffte es das Hotel erneut auf Rang 1 und konnte darüber hinaus noch einen Sonderpreis "Lebenslanges Lernen" im Rahmen des Wettbewerbs für seine Schindlerhof-Akademie mit nach Hause nehmen. "Diese Ehrung bestätigt einmal mehr, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ohne Zweifel das beste Team der Branche in unserem Unternehmen beschäftigen", freute sich Nicole Kobjoll, Teilhaberin und Mitglied der Geschäftsleitung im Schindlerhof, anlässlich der Gala im Hotel Ritz Carlton. Ausgezeichnet wurden die Unternehmen für ihre Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber. Die Auszeichnungen verlieh Bundesarbeitsminister Olaf Scholz.

Gesamtsieger des seit 2002 jährlich vom Forschungsinstitut psychonomics AG und dem Great Place to Work® Institute in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin "Capital" durchgeführten Wettbewerbs wurde das IT-Beratungshaus ConSol Software GmbH (unter 500 Mitarbeiter). Insgesamt hatten sich 252 Unternehmen mit mehr als 250.000 Mitarbeitern an dem größten Wettbewerb seiner Art beworben. Alle 100 deutschen Gewinner qualifizierten sich damit automatisch für den europäischen Wettbewerb "100 Best Workplaces in Europe 2008", der im Mai dieses Jahres mit der Bekanntgabe der Sieger in London seinen Höhepunkt findet.

Langjährige Kooperationspartner sind die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie die ASSTEL Versicherungsgruppe. Darüber hinaus wird der Wettbewerb von dem Seminaranbieter Management Circle, der Jobbörse Step Stone und der Deutschen Employer Branding Akademie DEBA unterstützt. Medienpartner sind neben Capital auch Impulse und das personalmagazin.

Entscheidend für die Bewertung war eine anonyme Befragung der Mitarbeiter zu den Themen Glaubwürdigkeit, Respekt und Fairness des Managements, Identifikation mit der eigenen Tätigkeit und dem Arbeitgeber insgesamt sowie zur Qualität der Zusammenarbeit. Zusätzlich wurde ein "Culture-Audit" zu den Programmen und Maßnahmen der Unternehmen im Personalbereich durchgeführt. Alle Unternehmen mit Standort Deutschland ab 50 Mitarbeitern konnten an der Benchmark-Studie teilnehmen und sich um einen Platz auf der Liste der 100 besten Arbeitgeber bewerben.

Bei der Prämierungsgala betonte der Bundesminister in seiner Rede unter Bezug auf das "ausgezeichnete" Thema unter anderem die besondere Bedeutung einer mitarbeiterorientierten und innovationsfreudigen Unternehmenskultur für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher und europäischer Unternehmen auch im Rahmen der Europäischen Union.

Und Frank Hauser von der psychonomics AG und Leiter des Great Place to Work® Institute Deutschland resümierte: "Die stetig wachsende Teilnehmerzahl des Wettbewerbs "Deutschlands Beste Arbeitgeber" zeigt, dass deutsche Unternehmen sich zunehmend der enormen Bedeutung von "Human Ressources" bewusst sind." Schließlich stelle die gezielte Förderung einer Arbeitsplatzkultur mit hoher Motivation, Qualifizierung und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter eine zentrale Managementaufgabe dar.

www.schindlerhof.de

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
11.11.2020

Hotels warten nach wie vor auf Entschädigungszahlungen aus dem Epidemiegesetz. Viele Betriebe in der Ferienhotellerie werden im Frühjahr Insolvenz anmelden müssen.

Tourismus
05.11.2020

Wir haben Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Tourismusbranche nach den Auswirkungen des zweiten Lockdowns auf das jeweilige Business gefragt.

Gastronomie
02.11.2020

Neue Kurzarbeitsregelung, Umsatzentgang, Trinkgeldpauschale: Die ÖGZ hat für Sie in aller Kürze die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Jay Jhingran ist neuer GM.
Hotellerie
20.10.2020

Jay Jhingran hat mit Anfang Oktober offiziell die Stelle übernommen. Der 57-Jährige bringt mehr als 25 Jahre Führungserfahrung mit.

Peter Buocz
Meinung
01.10.2020

Gastkommentar von Peter Buocz, Direktor Schick Hotels

Werbung