Direkt zum Inhalt

Die Besten der Guten

27.01.2010

Top-Wirte-Preise 2010. Zum 12. Mal kürten Niederösterreichs Wirtshauskultur-Wirte ihre Top-Wirte. Die höchste Auszeichnung, Top-Wirt 2010, ging dieses Jahr an Veronika und Uwe Machreich, die das Wirtshaus Triad in der Nähe von Krumbach in der Buckligen Welt mit viel Engagement führen. Weiters wurden die Preise "Aufsteiger des Jahres" und "Einsteiger des Jahres" verliehen.

v. l. n. r.: Christoph Madl (Geschäftsführer der Niederösterreich Werrbung), Veronika und Uwe Machreich (Wirtsleute Triad), Dr. Petra Bohuslav (Tourismuslandesrätin), Ulli Amon-Jell (Obfrau der Niederösterreichischen Wirtshauskultur)

Im Rahmen eines großen Fests für Wirte wurden am Abend des 25. Jänner in der Event-Pyramide Vösendorf die Preise für herausragende Leistungen im Rahmen der Niederösterreichischen Wirtshauskultur vergeben. "Die Niederösterreichische Wirtshauskultur und deren Wirte sind kulinarischer Botschafter für das "Land für Genießer". Das schätzen nicht nur Niederösterreicher selbst, sondern auch unsere Gäste. Hier kann man sich darauf verlassen, dass regionale Produkte frisch auf den Teller kommen. Und mittlerweile weiß man: Wo das grüne, ovale Schild draußen ist, ist Qualität drinnen.", so Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav während des Festaktes.

zwischentitel

Wie schon in den vergangenen elf Jahren waren auch 2009 fachkundige Tester in ganz Niederösterreich unterwegs, um die besten unter Niederösterreichs engagierten Wirtshauskultur-Wirten zu ermitteln. Neben der Qualität der Speisen und Getränke wurden vor allem auch das Engagement der Wirte für regionale Produkte, die Authentizität des Ambientes und nicht zuletzt die Serviceleistungen in das Urteil einbezogen. Auf Basis dieser Tests und nach dem Urteil einer unabhängigen Expertenjury konnte beim Festakt in der Pyramide Vösendorf an nicht weniger als 60 Betriebe der Titel "Top-Wirt" vergeben werden - als Zeichen dafür, dass in diesen Wirtshäusern die Idee der Niederösterreichischen Wirtshauskultur in vorbildhafter Weise umgesetzt wird.
Darüber hinaus wurden noch drei besonders ehrenvolle Preise verliehen: Die Preise für den "Wirtshauskultur Top-Wirt des Jahres 2010", den "Wirtshauskultur Aufsteiger des Jahres 2010" und den "Wirtshauskultur Einsteiger des Jahres 2010".

Regionalküche kreativ interpretiert

Die höchste Auszeichnung, die der Verein Niederösterreichische Wirtshauskultur zu vergeben hat, geht in diesem Jahr in die Bucklige Welt. Das zwischen Krumbach und Bad Schönau gelegene Wirtshaus Triad konnte nicht nur die Tester besonders beeindrucken, sondern wurde auch von der Jury als würdig für den Titel "Top-Wirt des Jahres" befunden. Das Triad wird von Veronika und Uwe Machreich mit größtem Engagement geführt, wurde in jüngster Vergangenheit überaus reizvoll umgestaltet und erfreut seine Gäste mit einer kreativ interpretierten Regionalküche, in der Klassiker wie Backhendl und Rieslingbeuschel ebenso prominent vertreten sind wie auch animierend neue Kompositionen à la "Schleie auf Saurüssel" geboten werden.

Von Goldbrasse bis Sashimi

Das Gasthaus Bärenhof im Waldviertler Arbesbach zählt seit Jahren zu den besonders empfehlenswerten Wirtshauskultur-Wirtshäusern. Mit einem Ambiente, das einen stilistischen Bogen von der traditionellen Wirtshausromantik bis zur designorientierten Innenarchitektur spannt, vermag es Gäste mit verschiedensten Erwartungshaltungen anzusprechen. Dieser Offenheit nach allen Richtungen entspricht auch die Küche, in der dem Waldviertler Karpfen und dem Almochsen ebenso die Ehre der kulinarischen Verfeinerung zuteil wird wie auch Sashimi vom Thunfisch oder Goldbrassenfilets mit Kapern und Oliven vorkommen können. Besser als je zuvor erwies sich der Bärenhof in Arbesbach bei den Tests des letzten Jahres. Die erneute Steigerung wurde mit dem Titel "Aufsteiger des Jahres 2010" gewürdigt.

Von null auf hundert

Mit dem Titel "Einsteiger des Jahres" können jene Betriebe ausgezeichnet werden, die zum ersten Mal im Rahmen einer Top-Wirt-Testreihe geprüft werden und gleich besonders hohe Resultate erreichen. In diesem Jahr gelang das dem Gasthaus Frank in Gerasdorf in spektakulärer Weise. Gleich vor den Toren Wiens betreibt Familie Frank dieses Gasthaus mit viel kulinarischem Geschick. Die Küche bietet kleine-feine Gourmandisen wie getrüffelte Ochsenschleppterrine, aber auch große Wirtshausklassiker wie im Schmalz gebackene Schnitzel und Kipferlschmarren. Nicht zuletzt war auch die überaus fachkundig und reizvoll gestaltete Weinkarte ein Grund, den Einsteiger-Titel 2010 an das Gasthaus Frank zu vergeben.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Karl Wögerer engagiert sich für eine lebendige Wirtshauskultur mit einem  Qualitätsversprechen an die Gäste.
Gastronomie
22.10.2019

Der Obmann der oberösterreichischen KultiWirte über den Strukturwandel in der Gastronomie, Regionalität und Digitalisierung und wie man die Wirtshauskultur lebendig hält.

Horst Moser hat vor zwanzig Jahren die Biogast gegründet.
Gastronomie
03.10.2019

Die Biogast wird 20 Jahre alt. Wir haben den Gründer und Geschäftsführer Horst Moser auf der neunten Biogast-Messe in Wels getroffen und mit ihm über Bio im Landgasthof gesprochen.
 

Der Wirt des Jahres: Berggasthof König am Pöllauberg in der Steiermark
Gastronomie
20.09.2019

Der „Wirtshausführer Österreich 2020 wurde am Berggasthof König am Pöllauberg in der Steiermark präsentiert. Der Berggasthof ist auch „Wirt des Jahres“. Gleichzeitig stellten die Herausgeber den ...

Bessere Karten haben Wirtshäuser womöglich ab Herbst in Tirol.
Gastronomie
05.09.2019

Die klassischen Wirtshäuser werden immer weniger. Dagegen will die Tiroler Landespolitik nun etwas unternehmen. Betriebe werden speziell gefördert.  

Tourismus
14.08.2019

Beispiel Niederösterreich: Tourismus und Alltagsradler profitieren von 71 Mio. Euro an Investitionen in Niederösterreichs Radwege.

Werbung