Direkt zum Inhalt

Die ersten Gastro- und Kulinarikmanager sind los

29.06.2010

Vergangenen Samstag fanden die Abschlussprüfungen zum 1. akademischen Lehrgang für Gastro- und Kulinarikmanagement an der FHWien statt. 8 Absolventen tragen nun stolz den Titel „akademischer Gastro- und Kulinarikmanager“.

Die Feuertaufe ist bestanden. Die neuen Gastro- und Kulinarikmanager und ihre Lektoren haben sich bestens gelaunt zur Abschlusfeier in Kolariks Luftburg eingefunden.

Seit dem Vorjahr gibt es ihn, den akademischen Lehrgang für Gastro- und Kulinarikmanagement an der FH Wien. Dieses innovative Bildungsprogramm vermittelt berufsbegleitend in zwei Semestern kompaktes Managementwissen für Praktiker. Strategische Unternehmensführung, Produkt- und Innovationsmanagement, Personalmanagement, Marketing/Kommunikation, Projektmanagement und Gastrotechnologie sind die Kerninhalte des Lehrgangs. 

Nach zwei lerneifrigen Semestern war es endlich soweit und die Teilnehmer des Gastro- und Kulinarikmanagement Lehrgangs konnten ihr Wissen vor einer Prüfungskommission der FHWien, Institut für Tourismus-Management, unter Beweis stellen.   Acht Absolventen – drei davon mit gutem und eine  Teilnehmerin  mit ausgezeichnetem Erfolg – erlangten damit den Titel „akademischer Gastro- und Kulinarikmanager“ .

Stolz waren die Absolventen auf ihre erfolgreich ausgearbeiteten Projekte, die vom Lektorenteam des Lehrgangs unter Leitung von Manfred Ronge von Ronge & Partner gecoacht wurden: So entstanden Business Pläne für die „Urban Lodge“ im Wiener Prater der Kolarik Freizeitbetriebe GmbH oder ein Konzept zur Neupositionierung des Spa-Bereichs im „Hotel Schloss Weikersdorf Residenz Spa“ oder „Kellners österreichische Naturküche“, eine Kochkursveranstaltung mit österreichischen Naturprodukten.

Die Abschlussfeier und die Titelverleihung fand in Kolariks „Luftburg“ statt. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und die Absolventen, sowie das Lektorenteam ließen den aufregenden Tag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.

Neuer Start des Lehrgangs im September – noch wenige Restplätze vorhanden Der nächste Lehrgang für Gastro- und Kulinarikmanagement startet bereits im Herbst und wenige Restplätze sind noch vorhanden. Die maximal 15 Teilnehmer werden von einem Lektorenteam, das einerseits aus Experten des Berufsfeldes und andererseits des Instituts für Tourismus-Management besteht, betreut.

Dabei liegt ein klarer Fokus auf angewandter Lehre. „Begleitend zu den Unterrichtsblöcken setzt jeder Teilnehmer ein individuelles Projekt für seinen Arbeitgeber oder seinen Betrieb um“, so Michael Mair, Leiter des Lehrgangs. Die Teilnehmer werden bei der Umsetzung des Projekts vom Lektorenteam gecoacht und
unterstützt.

Infos gibt es bei Nadine Fauland ,  T: 01 476 77 5876 , E: nadine.fauland@fh-wien.ac.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung