Direkt zum Inhalt

Die fünf vom Sechserpack

07.11.2007

„6-Pack“ nennt sich eine kärntner Wirtekooperation – dass eines der Gründungsmitglieder wieder ausgeschieden ist, tut weder dem Enthusiasmus noch dem Namen der Vereinigung einen Abbruch.

Wer kennt nicht die Theorie, dass sich Wirte untereinander nicht besonders gut vertragen und letztlich jeder gegen jeden kämpft. Dass das auch anders geht – auch wenn die Lokale auf relativ engem Raum beisammen liegen – dazu sind sechs Wirte aus Hermagor im Frühjahr 2006 angetreten, den Beweis zu erbringen. „Wir wollten einfach mal zeigen, dass Wirte auch zusammenarbeiten können, dass wir Wirte quasi der ‚nächsten Generation‘ sind“, erklärt Manfred Umfahrer vom „Bürgerbräu“, „und dass bei einer solchen Kooperation alle Beteiligten gewinnen können.“ Der Name für sechs Mitglieder war mit „6-Pack“ auch bald gefunden, nicht zuletzt als Abkürzung von
Sehenswertes
Instrumentales
X-beliebiges
Pfiffiges
Amüsantes
Charmantes
Kulinarisches
(Dass eines der Mitglieder – Peter Pfeifer von der California Bar – schon wenige Monate danach aus persönlichen wie auch zeitlichen Gründen die Gruppe wieder verlies, tat weder der Sache noch dem Namen einen Abbruch.)
Und so sind heute fünf Wirte stark engagiert:
– Herbert Ebner vom Café „Hut ab“: Jazzabende, Buena vista, Vernissagen von heimischen Künstlern, Lesungen, Konzerte von Nachwuchsgruppen, im Sommer Kunst- und Trödelmarkt, Grillabende, Aschanti-Parties etc.
– Herwig Ambra mit dem Café „Bistro“: Open-Air-Kino im Sommer, Konzerte von heimischen Bands, Themenabende
– Rudi Knura, Café „Salve“: Sonntags-Brunch, Karaoke, Livemusik, Themenabende
– Gerald und Lisa Engl mit ihrem „Zeit-Wirts-Haus“: nur im Sommer und an schönen Eislauftagen im Winter geöffnet, bekannt für gute Konzerte von Kärntner Gruppen oder Gitarristen – und eben Manfred und Margit Umfahrer mit dem „Bürgerbräu“: Pokerabende, Platzkonzerte, Weihnachtsmarkt etc.
Nicht zu vergessen sind natürlich die gemeinsamen Events: Die reichen von einer gemeinsamen Silvesterfeier auf dem Gasserplatz in Hermagor über ein Hopfenfest bis zu einer 6-Pack-Rallye, bei der sich die Gäste innerhalb einer Woche einen Stempel in allen teilnehmenden Betrieben holen und damit an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Und eines verbindet die fünf auch noch: die Liebe zur Musik. Vor allem Ebner, Engl und Ambra sind Woodstock-Nostalgiker der ersten Garde und lebende Lexika, was die Musikszene von damals betrifft. Und das bringen sie auch ihren Gästen näher.

www.6-pack.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Der FKZ 2 kommt - vorerst gedeckelt!
Gastronomie
18.11.2020

Die Gastronomie und Hotellerie kann wie alle anderen Branchen ab 23. November den Fixkostenzuschuss 2 beantragen. Allerdings liegt die Deckelung bei 800.000 Euro. 
 

Gastronomie
16.11.2020

Die Zeit der coronabedingten Betriebsschließung kann man dazu nutzen, um sich ein paar neue Inspirationen für die Küche zu holen. Von Fusionküche über die Kunst des Würzens bis zu Tricks zum ...

Tolle Idee: Statt Weihnachtsfeier Gutscheine für Mitarbeiter.
Gastronomie
12.11.2020

Gäste kaufen Gutscheine: Der Gastro-Großhändler ruft eine Aktion ins Leben, um der Gastronomie zu helfen. 

Huber vor seinem Wirtshaus, das er am  1. Juli übernommen hat. Drinnen riecht  es nach Gemütlichkeit.
Gastronomie
11.11.2020

Martin Huber führt neuerdings das Gasthaus im Demutsgraben bei Zwettl. Mit vorsichtigen Änderungen will er die Speisekarte etwas moderner gestalten, ohne auf die Kraft des Waldviertels zu ...

Für die Tourismusbranche gibt es einige Sonderregeln bei den neuen Kündigungsfristen.
Gastronomie
09.11.2020

Für die Tourismusbranchen wie Gastronomie und Hotellerie gelten Ausnahmen bei der geplanten Anpassung der Kündigungsfristen von Arbeitern und Angestellten. Wir erklären, welche Regelungen jetzt ...

Werbung