Direkt zum Inhalt

Die großen Köche von morgen

15.03.2007

Die Aufgabenstellung beim Big Cooking Contest von eurogast ist einfach formuliert: Es gilt, mit den Zutaten eines zugelosten Warenkorbs innerhalb einer halben Stunde eine Hauptspeise zu kochen und auf dem Teller anzurichten.

Gerade zehn Minuten stehen den Wettbewerbsteilnehmern als Kreativphase zur Verfügung. Und dann tickt gnadenlos die Uhr. Und so mussten die Kochlehrlinge und -schüler beim Kochwettbewerb im eurogast Sinnesberger in Kirchdorf/Tirol ihr Talent mit unterschiedlichen und zum Teil sehr herausfordernden Zutaten unter Beweis stellen. Faschiertes und St. Johanner Würstel fanden sich da etwa im Warenkorb – oder ein banaler Schopfbraten. Im Semifinale galt es für die vier qualifizierten Teams, die kulinarischen Möglichkeiten von Tofu auszuloten. Und im Finale galt es, zu Thunfisch und Garnelen spontan Zutaten aus der Frischeabteilung des eurogast Sinnesberger auszuwählen.

Zum Zeitdruck kommt dann noch das Publikum. Gekocht wird beim Big Gooking Contest nämlich live. Dazu hatte man im C+C-Markt Sinnesberger zwei vollständige Kochkojen und eine Publikumstribüne aufgebaut. Verstärkt wurde der Live-Event zudem durch die Live-Übertragung des Events im regionalen Radiosender U1.
Insgesamt gingen bei diesem Nachwuchswettbewerb zwölf Teams – besetzt mit jeweils zwei Lehrlingen oder Schülern – an den Start. Sie stellten sich einer hochkarätigen Jury: Simon Taxacher vom Genießerrestaurant Rosengarten in Kirchberg, Alois Gasser vom Wiberg-Team Inspiration, der diplomierte Diät­koch Franz Stolz von Gourmet Leasing, Eberhard Seyffer vom Sponsor Frisch & Frost und Balthasar Exenberger von der Wirtschaftskammer Tirol vergaben bis max. 100 Punkte pro Wettbewerbsgericht.

Die besten vier Teams stiegen ins Semifinale auf. Und nach der Finalrunde standen nach insgesamt 18 gekochten Gerichten die Sieger fest.
Der Hausherr des Events, Franz Sinnesberger, zeigte sich vom Engagement aller Teilnehmer und damit einem sehr lebendigen Wettbewerb begeistert. Simon Taxacher lobt im Namen der Jury das gebotene Leistungsniveau, das nicht nur bei den Siegern höchst beachtlich war. Gute Voraussetzungen für den nächsten Big Cooking Contest am 28. März in Liezen im eurogast Landmarkt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Walter Veit übernahm mit 18. Jänner die Agenden der ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer, die zuvor ganze drei Amtsperioden der ÖHV vorstand und somit die länsgtmögliche Amtszeit ausübte.
Hotellerie
18.01.2022

Walter Veit übernimmt die Präsidentschaft der ÖHV. Die Lage der Branche ist so kritisch wie schon lange nicht. Doch der Neo-Präsident versprüht am ersten Tage seiner Amtszeit Optimismus.  

Tourismus
13.01.2022

Wien Tourismus, die Österreich Werbung, Hilton Vienna Park und Messe Wien holen mit der „PCMA Convening EMEA 2022“ die Jahrestagung des weltweit größten Netzwerks für Business-Events PCMA nach ...

Präsentierten den Klimateller im Boutiquehotel Stadthalle: Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und ÖHV-Präsidentin Michi Reitterer
Hotellerie
13.01.2022

Österreichs Hotelküchen sollen klimafreundlicher werden: Die ÖHV startet gemeinsam mit dem Klimaschutzministerium die Initiative "Klimateller" und will zeigen, wie einfach die Umsetzung sein kann ...

Die Gründer der "Unabhängigen Privatbrauereien Österreichs", v.l.n.r. Josef C. Sigl (Trumer Privatbrauerei), Josef Rieberer (Brauerei Murau), Karl Trojan (Bierbrauerei Schrems), Hubert Stöhr (Brauerei Schloss Eggenberg), Heinz Huber (Mohrenbrauerei), Ewald Pöschko (Braucommune Freistadt), Klaus Möller (Privatbrauerei Hirt), Heinrich Dieter Kiener (Stieglbrauerei zu Salzburg), Siegfried Menz (Ottakringer Brauerei) und Karl Schwarz (Privatbrauerei Zwettl).
Gastronomie
11.01.2022

Ende September haben zehn österreichische Privatbrauereien das Herkunftssiegel „Österreichische Privatbrauereien – 100 % unabhängig“ vorgestellt. Die Initiative hat sich nun um weitere 20 ...

. (v.l.) William Wouters, Präsident der internationalen Sommelier Vereinigung ASI; Daniel Stojcic, Irischer Sommelier Staatsmeister, und Georgios Kassianos, Präsident der zypriotischen Sommelier Vereinigung.
Gastronomie
11.01.2022

Gastro-Quereinsteiger Daniel Stojcic avancierte in nur drei Jahren zum Sommelier von internationalem Format. Davor war er in der IT tätig. 

Werbung