Direkt zum Inhalt

Die Hotellerielöhne im Winter 2005

04.07.2005

Die Löhne stiegen im vergangenen Winter nur um 1%, die Arbeitszeit sinkt.

Seit 1993 verfolgt und analysiert der Kohl & Partner Hotel-Lohnreport die Ist-Lohnentwicklung in der österreichischen Ferienhotellerie. Durch die hohe Teilnehmerzahl von 280 Hotels ist die Relevanz dabei gesichert.
Die Ergebnisse im Detail:
Das Lohnniveau steigt nur gering um 1%. Dieser relativ geringe Anstieg ist vor allem auf das durchwegs konstante Lohnniveau in Ober- und Niederösterreich, dem Burgenland sowie Salzburg und Tirol zurückzuführen. Demgegenüber sind die Löhne in Kärnten (+2,3%), der Steiermark (+3%) sowie am Arlberg (+3,1%) klar gestiegen.
Im Schnitt liegen die Löhne in Westösterreich um 18% höher als in Ostösterreich.
Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit sinkt auf 46 1/4 Stunden. Der Trend zur Verringerung der Arbeitszeiten setzt sich fort. Dabei zeigt sich ein deutlicher Unterschied zwischen dem Osten des Landes (Bgld.: 41 Stunden) und dem Westen (Arlberg: 53 Stunden).
61% der Ferienhotels haben eine 6-Tage-Woche, nur in 39% gibt es eine 5-Tage-Woche.
Verpflegung und Unterkunft sind zum Großteil üblich: In 56% der Betriebe wird den Mitarbeitern zusätzlich zum Lohn Kost und Logis zur Verfügung gestellt, in nur 7% der Betriebe prinzipiell nicht und in weiteren 37% der Betriebe zum Teil.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Didi Tunkel ist neue Tourismus-Chef im Burgenland.
Gastronomie
25.02.2021

Mitten in der Pandemie übernahm Didi Tunkel den Posten als Geschäftsführer von Burgenland-Tourismus. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Einige Dinge wurden in Bewegung gesetzt.

Fangnetz: Welche Unterstützungen gibt es? Wir haben alle Hilfen zusammengefasst.
Gastronomie
25.02.2021

Wir haben alle Details zu aktuellen Hilfen und Unterstützungen zusammengefasst. Neu: Steuerstundungen wurden verlängert.

Sonnensegel, vollwertige Gastro-Sonnenschirme sowie die verschiedenen Systeme von Markisen erweitern die Nutzbarkeit der Außenflächen ....
Gastronomie
20.02.2021

Um aus Terrassen und Gastgärten eine möglichst hohe Nutzungsdauer und gute Umsätze zu generieren, müssen die Voraussetzungen stimmen. Wir haben uns die Systeme für Sie angesehen.

Die Lust aufs Aufmachen ist in der Branche riesig.
Tourismus
19.02.2021

Ein Gipfel von Bundeskanzler Kurz mit Gastro und Hotellerie hat gute Absichten als Ergebnis. Es könne bereits im März geöffnet werden, heißt es nun. Das große Aber dabei: DIe Infektionszahlen ...

Tourismus
18.02.2021

Der Wintertourismus macht einen Anteil von elf Prozent des gesamten italienischen Fremdenverkehrs aus. Allein Südtirol rechnet mit fehlenden Einnahmen in der Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Werbung